TCR will Erste Liga mit „Demut und Seriosität“ angehen – Lisicki, Beck und Pfizenmaier

TC Rüppurr LisickiKarlsruhe (mia). „Wir sind gut aufstellt“, erklärt der Damen-Bundesligatrainer, Markus Schur vom TC Rüppurr. Nach zwei Jahren in der zweiten Liga, „die nicht so spaßig waren sportlich“, freut man sich im Märchenring auf die Erste Damen-Tennisbundesliga.

„Wir wollen da eine größere Zeit drin verweilen und auch erfolgreich sein“, so Schur. Dementsprechend habe man sich mit der Meldeliste positioniert. Und die lässt sich sehen. Vier der zehn besten deutschen Tennisspielerinnen spielen für die Rüppurrer, die mit einem Spieleretat von 120.000 Euro in die Saison gehen.

Booking.com

„Es ist eine meiner Prioritäten, deutsche Spielerinnen zu haben“, so Schur, der dies auch fortschreiben wolle. Mit Sabine Lisicki, Annika Beck, Laura Siegemund und Dinah Pfizenmaier hat der TCR starke Deutsche.

Aber auch neben diesen Spielerinnen hat der TCR fünf Tennisspielerinnen, die unter den besten 100 und fünf weitere Top-150 spielen. „Wir haben einen ausgesprochen guten Kader, den wir zu unserer besten Zeit kaum hatten. Wir erwarten damit erfolgreich zu sein.“

 

Zweigeteilte Saison

 

Schurs Favoriten in der Liga sind, Ratingen „als der hohe Favorit“ sowie Regensburg. Auch die Übrigen sind erfahrene Bundesligateams. „Jedes Spiel ist für uns schwer. Wir sind Neuling und Aufsteiger“, so Schur. Man werde die Saison mit „etwas Demut und sehr viel Seriosität“ angehen.

Die Saison ist zweigeteilt. Im Mai finden die ersten vier Spiele für den TCR statt, im Juli die letzten zwei Auswärtspartien. Das liege an der Planung des DTB, denn die Verbandsmeisterschaften gehen für die Sportwarte der Vereine vor, auch wenn keine Bundesligaspielerinnen an den Verbandsmeisterschaften teilnehmen. Das müsse man hinnehmen. „Wir versuchen die ersten Spiele im Mai so erfolgreich wie möglich zu spielen und den zweiten Teil dann danach zu planen. “ Wenn man die Chancen habe, oben mitzuspielen, werde man sie nutzen.

Man hofft auf zahlreiche Zuschauer, weiß aber, dass Damentennis noch immer in der Gunst der Fans hinter dem Männertennis steht. „Die Namen sind das Entscheidende, das ist schade, weil es wirklich gutes Tennis ist, die Attraktion ist so hoch wie bei den Männern aber die Namen wie Lisicki zählen“, so Schur.

Eventwochen

Um auch rund um den Tennisplatz etwas zu bieten, gibt es wieder die Eventwochen im Märchenring.  „Wir haben nicht nur Weltklassetennis, sondern auch tolle Events“, freuen sich Präsident Thomas Vollmar und Vizepräsident Andreas Hund, die viele neue Sponsoren gewinnen konnten.

So fährt der TCR in der Eventwoche vom 8. bis 16. Mai, eine Modenschau von IMI am 13. Mai ab 19.30 Uhr und Live-Musik des Justin Nova Trios und am Abend des 15. Mai die zweite Comedy Night des TCR. „Die Krönung wird zum Stadtgeburtstag das Konzert von Peter Maffay und Band unplugged  am 11. Oktober im Lichthof des BGV sein.“

 

Spieltermine

 

Freitag 08. Mai 2015 TCR TK BW Aachen 13.00 Uhr
Sonntag 10. Mai 2015 TC BW Berlin
  TCR 11.00 Uhr
Donnerstag 14. Mai 2015 TCR TC Moers 08 11.00 Uhr
Samstag 16. Mai 2015 TCR   TC RB Regensburg 11.00 Uhr
Sonntag 31. Mai 2015 spielfrei  
Sonntag 05. Juli 2015 ETUF Essen TCR 11.00 Uhr
Sonntag 12. Juli 2015 M2 Beaute Ratingen TCR 11.00 Uhr