Krombacher Pokal Baden: FC Nöttingen will den Pokal

Wittwer_Michael (Quelle: FC Nöttingen)
Wittwer_Michael (Quelle: FC Nöttingen)

Nöttingen/Langensteinbach (ps). Am Mittwoch, den 20. Mai, steht der FC Nöttingen zum sechsten Mal in Folge im Finale des Krombacher Pokal Baden und will sich zum zweiten Mal den Pokal holen.

Anstoß im Endspiel ist um 18.30 Uhr in der Wagenburg-Arena des SV Langensteinbach. Gegner der Nöttinger ist der SV Spielberg, der in der Oberliga Baden-Württemberg auf Aufstiegskurs liegt. „Wir haben vor Spielberg Respekt, aber keine Angst“, betont Michael Wittwer, Trainer beim FCN, der in der Regionalliga Südwest noch bangen muss. „Das Hauptaugenmerk liegt eigentlich in erster Linie auf dem Nichtabstieg. Aber die Punkterunde zählt hier nicht. Finale …. Hopp oder Top!! Ein Spiel entscheidet alles.“ Bei sechs Finalteilnahmen konnte der FC Nöttingen den Krombacher Pokal Baden einmal mit nach Hause nehmen und durfte zweimal am DFB-Pokal teilnehmen. Die Motivation in der Mannschaft sei groß, versichert Wittwer: „Wer einmal in der 1. Runde des DFB-Pokal stand, gegen Gegner wie Hannover 96 oder Schalke 04 spielen durfte, der will das unbedingt wieder erleben. Die Vorfreude auf den DFB-Pokal fängt schon bei der Auslosung an. Und wir wollen unbedingt wieder in diesen Lostopf.“

Booking.com

Seit 1957 übt der bfv-Pokal auf die Vereine im Badischen Fußballverband eine besondere Faszination aus. Der FC Nöttingen hat sich in den letzten Jahren zum Final-Garant entwickelt: „Zum sechsten Mal in Folge in einem Finale zu stehen ist ein herausragende Sache“, freut sich Vorstand Dirk Steidl. „Die große Zahl unserer Fans beim Halbfinale in Neckarelz, bei dem wir sogar extra einen Bus chartern mussten, zeigt welch hohen Stellenwert der Pokal bei uns im Verein hat. Auch finanziell ist der Pokalsieg natürlich sehr interessant.“

Die Vorbereitungen für das große Finale laufen auf Hochtouren. Spielbetriebsleiter Felix Wiedemann: „Das Pokalfinale ist unsere größte Veranstaltung im Herren-Bereich, da stecken wir gemeinsam mit unserem Partner Krombacher jedes Jahr viel Arbeit hinein. Wir freuen uns schon sehr auf den Abend.“ So geht es auch dem FC Nöttingen, der zuversichtlich ist, an dessen Ende zu jubeln. Michael Wittwer: „Es wird eine enge Kiste, aber am Ende heißt der Sieger FC Nöttingen.“