Sport-Lines Pokal der Frauen: KSC will sich „mit dem Pokalsieg belohnen“

ksc_logo_positivKarlsruhe (ps). Nur noch wenige Tage bis am Samstag, den 13. Juni um 16 Uhr das Finale im Sport-Lines Pokal der Frauen zwischen dem ASV Hagsfeld und dem Karlsruher SC angepfiffen wird. Bei der vierten Endspielteilnahme in Folge will der KSC den Sport-Lines Pokal in den Wildpark holen.

„Ein Finale zu spielen ist immer eine große Sache und man spürt eine gewisse Anspannung. Routine wird ein Finale nie sein“, betont KSC-Stürmerin Melissa Zweigner, die zu gern am Samstag das entscheidende Tor zum Pokalsieg schießen würde. Es wäre der dritte Erfolg in den letzten 20 Jahren: 2002 und 2003 gab es gleich zwei Titel hintereinander, danach ging der Pokal erst wieder 2013 an die KSC-Frauen. Im vergangenen Jahr unterlagen sie dem diesjährigen Finalgegner ASV Hagsfeld.

Booking.com

Dieses Jahr soll es aber wieder klappen. „Unsere Mannschaft hat sich taktisch und spielerisch unter dem neuen Trainer Wilfried Trenkel weiterentwickelt und die Jugendarbeit trägt Früchte. Wir stehen zu Recht wieder im Finale um den Badischen Pokal“, ist sich Dennis Taake, stellvertretender Abteilungsleiter Frauen, sicher: „Einen klaren Favoriten gibt es meiner Meinung nach nicht. Ich denke aber dass die Mannschaft Revanche für das letztjährige Finale nehmen möchte und den Pokal unbedingt in den Wildpark holen will. Ich hoffe auf einen Sieg für uns in der regulären Spielzeit.“ Auf eine Verlängerung oder gar Elfmeterschießen würde auch KSC-Torhüterin Luisa Diebold gerne verzichten: „Sollte es zu einem Elfmeterschießen hätte ich jetzt keine Angst aber viel lieber wäre es mir natürlich wenn wir das Spiel vorher zu unseren Gunsten entscheiden.“ An der Stimmung in der Mannschaft sollte der Erfolg keinesfalls scheitern, diese sei auch nach der unglücklichen Vorrunde in der Oberliga Baden-Württemberg immer gut gewesen. Am Ende schaffte es der KSC noch auf einen guten 3. Platz, vor dem ASV Hagsfeld. Diebold: „Mit dem Verlauf der Rückrunde sind wir alle sehr zufrieden und wollen uns mit dem Pokalsieg belohnen.“

Anpfiff ist am Samstag, den 13. Juni um 16 Uhr beim ASV Hagsfeld.