KSC vor dem Start: Todt zu Neuzugängen, Liga und Vorbereitung – Manzon kommt

DSC_0021Karlsruhe (mia). Am heutigen Donnerstag endet für die meisten der KSC-Profis der kurze Sommerurlaub, denn dann startet der Fußball-Zweitligist Karlsruher SC mit der Vorbereitung auf die kommende Saison. Am Donnerstag und Freitag finden die Leistungstests statt, am Samstag, 12 Uhr geht es auf den Platz.

„Wir fanden es eleganter. Dann haben wir von allen die Werte. Wir wollten und mussten es ganz komprimiert machen.“ Der KSC fange als letzter Zweitligaverein an und habe die kürzeste Vorbereitungsphase.

Booking.com

„Wir wollen ein ganz klares Bild haben, wer wo steht“, erklärt KSC-Sportdirektor Jens Todt, warum die Profis mit Leistungstests beginnen und es dann erst auf den Platz geht. Zusammenfinden, kennenlernen und intensive Einheiten stehen an.

Die Neuen beim KSC

Mit von der Partie sind die KSC-Neuzugänge Jimmy Hoffer, Bjarne Thoelke,  fehlen werden Daniel Gordon, der aufgrund der Teilnahme beim Copa America noch ein paar Tage Urlaub hat, sowie Pascal Köpke, Ilian Micanski und Hiroki Yamada.

Jimmy Hoffer ist ein schneller explosiver Stürmer mit „einem guten Näschen“, so Todt. „Er hatte keine gute Zeit in Düsseldorf. Wir sind sicher, dass er bei uns einen kleinen Neustart hinlegen wird.“

Thoelke ist ein junger sehr interessanter Innenverteidiger mit guten Anlagen, erklärt der KSC-Sportdirektor. „Er hatte ein bisschen Verletzungspech zum Start seiner Karriere. Er hat Bundesligaluft geschnuppert. Wir müssen ihn richtig fit kriegen und körperlich an seine Grenzen führen, dann ist er ein wahnsinnig guter Spieler.“

Köpke ist ein „hart arbeitender Stürmer, der in einer richtig schwierigen Drittligasaison in Haching elf Mal getroffen hat“. Er steht ganz am Anfang seiner Karriere, „wir wollen ihn weiterentwickeln“, so Todt über die Neuen.

 Manzon kommt zum KSC

Zwei Offensivakteure hat der KSC geholt, das nicht ohne Grund. „Wir haben im Winter die Entscheidung getroffen, Koen (van der Biezen) auf seinen Wunsch hin gehen zu lassen. Das war natürlich ein gewisses Risiko, wenn sich einer der nominellen Stürmer Rouwen oder Ilian verletzt hätten, wäre es ein Ritt auf der Rasierklinge geworden.“

Daher sei dem KSC klar gewesen, dass man diesen Sommer was machen werde und „wir sind breiter aufgestellt“. Wir haben Rouwen, Ilian, Hoffer und Köpke, alles variable und unterschiedliche Stürmertypen“.

Indes hat der KSC laut den Badischen Neuesten Nachrichten Vadim Manzon verpflichtet, der laut BNN am Mittwoch beim Medizincheck in Karlsruhe weilte und heute bereits beim Fitnesstest im KIT mit dem KSC dabei ist.

Sehr starke Liga

Die Liga schätzt Todt „wahnsinnig stark“ ein. „Ich glaube, dass Leipzig eine gute Rolle spielen wird, wie auch Freiburg, Braunschweig,… Und ich rechne ganz stark damit, dass Düsseldorf eine Rolle spielen wird dieses Jahr.“

Dann müsse man mit den zwei aufgestiegenen Traditionsvereinen Duisburg und Bielefeld rechnen. „Es wird eine interessante Liga, es wird schwer. Ich empfinde sie als stärker als letztes Jahr. Das sagt man zwar immer vor der Saison, aber es wird eine harte Nuss.“