Baden-Marathon geht in die heiße Phase – Fällt der Guinness-Rekord?

IMG_6347Karlsruhe (mia). Am 20. September, ab 9 Uhr ist es wieder soweit. Wenn der 33. Fiducia GAD Baden-Marathon ruft, wird Karlsruhe zur großen Laufstrecke. Wenn es zu dem „großen Familientreffen“ kommt, gibt es „eine Mischung aus Altbewährtem und Neuem“, freut sich Bürgermeister Klaus Stapf, selbst passionierter Läufer. 4.324 Anmeldungen haben die Organisatoren bereits,  3429 für den LBS-Halbmarathon, 895 für den Marathon. Insgesamt zum ersten Mal in Karlsruhe dabei, sind 1389 der Angemeldeten.

Bachl rät Läufern, die teilnehmen möchten, sich vor dem 25. Juli anzumelden, denn bis dahin ist die Startgebühr reduziert. Wie jedes Jahr werden auch 2015 Vorbereitungsläufe stattfinden. Der erste, der Hardtwald-Vorbereitungslauf der LSG Karlsruhe beim MTV Karlsruhe, findet am kommenden Sonntag, 19. Juli,  statt. Weitere Läufe gibt es hier: www.vorbereitung.badenmarathon.de

Booking.com

Die wohl größte Neuerung beim Baden-Marathon für alle, ist der Name des Marathons, der durch die Fusion von GAD IT AG und Fiducia zustande kam. Für weitere fünf Jahre steht Fiducia & GAD als Hauptsponsor für das Läuferevent zur Verfügung.

Des weiteren verzichtet der Baden-Marathon in diesem Jahr erstmals auf die Preisgelder. „Kein Cent für Spitzenläufer – Local Heroes sind Gewinner“ heißt die Devise.

[adrotate banner=“25″]

„Das kommt allen Läufern zugute“, erklärt Fried-Jürgen Bachl, Geschäftsführer der Marathon Karlsruhe e.V.. Die gesparten Prämien fließen in den Läuferservice, aber vor allem haben dadurch auch die Karlsruher Läufer die Chance auf das Siegerpodest zu kommen. Denn ganz klar, so Bachl, die ausländischen Top-Läufer werden fernbleiben und die Zeiten auf der Karlsruher Marathonstrecke etwas sinken.

Auch einen Abschied wird es in diesem Jahr geben, so Bachl. 2015 wird die Marathonstrecke letztmalig an der Europahalle beziehungsweise dem Beiertheimer Stadion beginnen und enden. Ab 2016 gibt es eine neue Strecke und auch einen neuen Start- und Endpunkt, die Neue Messe, Halle 2.

Anlässlich des 300 Stadtgeburtstages allerdings gibt es bereits dieses Mal eine kleine Änderung. Die Läufer werden im Schlossgarten eine Ehrenrunde um den Geburtstags-Pavillon drehen.

Der Läuferservice wurde erweitert. So erhält jeder Läufer, der durch das Ziel kommt, ein kleines individuelles Zieleinlaufvideo als Link zugesandt. Zudem steht die Ernährung nicht im Hintergrund. Neben dem Maultaschen-Essen, auch vegan, werden von der AOK Ernährungstipps für die Läufer gegeben und der Runners Heaven lädt zum Ausruhen ein.

Laufen mit Herz und Tanz-Marathon

Nicht fehlen dürfen auch beim 33. Marathon der traditionelle Spendenmarathon sowie die tanzenden „Wegbegleiter“. So hat Cornelia Vogel auch in diesem Jahr wieder rund 1000 Tänzer an 26. Tanzpunkten zusammengerufen, die mit Tänzen aller Art die Läufer und Zuschauer fünf Stunden lang begeistern und anfeuern.

Speziell für den Stadtgeburtstag wurde der KarlsMove entwickelt. Der Mitmachtanz soll im Schlossgarten, Zieleinlauf und an verschiedenen Stellen IMG_6345vorgeführt werden. (www.karlsmoves.de)

Mit 15 Kilogramm Montur – Helm, Schutzanzug und Stiefel – will Feuerwehrmann Lars Kegler aus Speyer die 21 Kilometer laufen und den Rekord von 1:55:57 Stunden brechen. Damit würde er ins Guinness Buch der Rekorde aufgenommen. Zudem sammelt er aber auch Spenden für Brandverletzte.

Insgesamt hat der aktuelle Spendenmarathon bereits 19.208,29 Euro gesammelt, die an 15 soziale Projekte gehen.