Oberliga Baden-Württemberg startet am 9./10. August

Karlsruhe (ps). Das Teilnehmerfeld für die Oberliga Baden-Württemberg ist seit dem vergangenen Sonntag komplett. Als vierte Mannschaft ist der FC Germania Friedrichstal nach dem Freiburger FC, SV Kickers Pforzheim und VfR Aalen II aus den Verbandsligen aufgestiegen. Der TSV Grunbach meldete sein Team ab, sodass der SV Spielberg die Klasse erhalten konnte. Alle 18 Teams haben die Zulassung erhalten.

Nicht mehr dabei in der neuen Saison sind die beiden Regionalliga-Aufsteiger FCA Walldorf und FC Nöttingen sowie die vier Absteiger 1.FC Heidenheim II (freiwilliger Rückzug), TSV Grunbach (freiwilliger Rückzug, daher auch nicht in der Verbandsliga Baden), SV Oberachern (Verbandsliga Südbaden) sowie 1.FC Bruchsal (Verbandsliga Baden). Von oben aus der Regionalliga kommt ein Duo. Dem SSV Ulm 46 wurde die Zulassung zur Regionalliga Südwest verweigert. Deshalb geht der Weg zurück in die Oberliga und sportlicher Absteiger ist der SC Pfullendorf.

Booking.com

In der Saison 2014/15 sind jeweils fünf aus Baden und Südbaden am Start, acht Vereine kommen aus Württemberg: Baden stellt das Quintett Karlsruher SC II, VfR Mannheim, SV Spielberg sowie die Aufsteiger SV Kickers Pforzheim (Verbandsligameister) und FC Germania Friedrichstal (Vizemeister). Südbadische Vereine sind Regionalliga-Absteiger SC Pfullendorf, FC 08 Villingen, Kehler FV, Bahlinger SC und Verbandsligameister FC Freiburg. Aus Württemberg kommen SSV Ulm 46 Fußball (RL-Absteiger), SGV Freiberg, SSV Reutlingen, FSV Hollenbach, FV Ravensburg, Stuttgarter Kickers II, TSG Balingen und Verbandsligameister VfR Aalen II.

Die Runde beginnt am 9./10. August. Die erste Serie dauert bis 22./23. November. Im Dezember gibt es noch zwei Spieltage ehe am 28.Februar/1. März die Winterpause beendet sein wird. Der letzte Spieltag 2015 ist für das Pfingstwochenende (23./24./25. Mai) vorgesehen.

Der Staffeltag der Oberliga findet am Donnerstag, 10. Juli in der Sportschule Schöneck auf dem Karlsruher Turmberg statt.