Sportpark Fritschlach nimmt weitere Hürde

Karlsruhe (ps). Läuft alles nach Plan, können die beiden Sportvereine DJK Daxlanden und FV Daxlanden das neue Sportzentrum Fritschlach schon mit Beginn der Fußballsaison 2016/2017 nutzen. Der Sportausschuss, der am Donnerstag unter der Leitung von Bürgermeister Martin Lenz tagte, stimmte geschlossen dem Gesamtkonzept zu, auf das die beiden Vereine, die Stadt und die Volkswohnung sich bereits verständigt haben. „Der neue Sportpark bietet zeitgemäße Sportanlagen und damit eine gute Basis, damit die Vereine weiterhin langfristig dem Gemeinwohl dienen können“, begrüßte Lenz das Gemeinschaftsprojekt, bei dem die beiden Vereine als Bauherren auftreten und das von der Volkswohnung realisiert wird.

Auf dem jetzigen Gelände der DJK Daxlanden wird das vorhandene Stadion zu einem reinen Fußballstadion mit Stehrängen ausgebaut. Neu entstehen ein Umkleidegebäude, ein Rasen- und zwei Kunstrasenplätze, ein Beachvolleyballplatz, zwei Tennisplätze sowie eine Bouleanlage. Die Gesamtkosten von rund 4,137 Millionen Euro will die Volkswohnung in erster Linie mit einer Wohnbebauung auf dem bisher vom FV Daxlanden genutzten Sportgelände in der August-Dosenbach-Straße refinanzieren. Weiter erwartet werden 606.500 Euro aus dem städtischen Topf der Sportfördermittel und eine Zuschuss des Badischen Sportbundes von 295.800 Euro. Sollten der Zuschuss des Sportbundes geringer oder ganz ausfallen, wäre dies durch zusätzliche Sportfördermittel der Stadt auszugleichen. Die Ablösesumme von 670.000 Euro, die der FV Daxlanden für seine Altanlagen erhält, fließen vollständig als Eigenmittel wieder in die Finanzierung des neuen Sportparks.

Booking.com