TVK fährt die ersten Heimpunkte ein

logo-tvkKarlsruhe-Knielingen (ps). Der TV Knielingen verbuchte in eigener Halle gegen eine überforderte TSG Wiesloch zwei weitere Punkte. Mit 31:20 (11:6) schlug die Job-Sieben die Gäste klar.

TVK-Trainer Tobias Job hatte seiner Mannschaft vor dem Spiel eine klare Marschroute vorgegeben, die seine Mannschaft im zweiten Punktspiel der Saison erneut gut umsetzte. Die Knielinger Abwehrreihe ließ den TSG-Angreifern nur wenige Möglichkeiten zur nachhaltigen Entfaltung. Vor einem gut aufgelegten Keeper Florin Panazan agierten die Knielinger derart erfolgreich, dass die Wieslocher bis zur Pause nur ganze fünf Feldtore erzielen konnten. Die Gäste leisteten sich aber auch zu viele Fehler, die zu unnötigen Ballverlusten führten. Die 11:6-Pausenführung der Fächerstädter war dann auch hoch verdient. Im Angriff hätte man sich allerdings das eine oder andere Tor mehr gewünscht. Fehler im Passspiel, einige suboptimale Zuspiele an den Kreis, verhinderten eine höhere Knielinger Führung bereits zur Pause.

Booking.com
[adrotate group=“2″]

In der zweiten Halbzeit steigerten sich die Knielinger noch und hielten ein hohes Niveau in ihrem Spiel. Wenige Minuten nach dem Anwurf zur zweiten Spielhälfte war der Vorsprung auf neun Treffer angewachsen (16:7). Der Vorjahresdritte aus dem Karlsruher Westen, der in die Saison mit einem runderneuerten Kader ging, unterstrich seine Möglichkeiten eindrucksvoll. Alle Mannschaftsteile funktionierten und trugen zum Erfolg gleichermaßen bei. Mitte der zweiten Halbzeit war der Vorsprung nicht von ungefähr auf zwölf Tore angewachsen (24:12). In der Folge brachte Trainer Tobias Job alle Kaderspieler zum Einsatz, was dem Knielinger Schwung aber keinen Abbruch tat. Fast alle TVK-Aktiven kamen auch zu Torerfolgen.

Ein sichtlich zufriedener Tobias Job erklärte nach dem Spiel: „Wir sind gut ins Spiel gekommen. Unsere Abwehr und das Zusammenspiel mit dem Torwart hat 50 Minuten lang gut funktioniert. Das hat den Grundstein zum deutlich Sieg gelegt.“ Auf die Ambitionen seines Teams angesprochen, machte er deutlich: „Bereits in der letzten Saison wollten wir oben mitspielen. Das Ziel haben wir natürlich auch jetzt.“ Dafür war die TSG Wiesloch sicher kein Gradmesser, wie Gästetrainer Matthias Rohr gestand: „Für uns geht es darum die Klasse zu halten.“

Kader TV Knielingen: Florin Panazan (Tor), Sascha Helfenbein (Tor), Timo Bäuerlein (1), Benny Borrmann (6/3), Patrick Ebel (6), Tobias Duthweiler (3), Nicolai Weis, Jochen Werling (1), Julian Oberst, Fabian Meinzer (4), Philipp Ulrich (4), Felix Kracht (6).