Gequos wollen erste Auswärtspunkte

Karlsruhe (ps). Mit einem klaren Ziel fahren die KIT SC GEQUOS am Samstag zu ihrem zweiten Auswärtsspiel bei der SG Heidelberg/Kirchheim: Die ersten beiden Auswärtspunkte sollen her! Für das Team von Headcoach Jaivon Harris ist die Partie im Nordbadischen eine weitere wichtige Standortbestimmung. Der deutliche Heimsieg gegen die überforderte Trierer Nachwuchstruppe vor Wochenfrist kann nur bedingt als Beleg für die Leistungsfähigkeit der Karlsruher herhalten. Nur mit einem Sieg könnten sich die GEQUOS früh in der Saison im oberen Drittel der Tabelle festsetzen.

Die SG Heidelberg/Kirchheim empfängt die GEQUOS mit einem Team, das schon einige Regionalliga-Erfahrung mitbringt. Die Truppe um Ben Ferri, Stephan Klebes und Center Oliver Sommer ist seit Jahren in der Liga zuhause. „Sie spielen sehr physisch und aggressiv, dafür müssen wir bereit sein“, sagt Headcoach Harris. In ihren drei Partien der aktuellen Saison setzte es deutliche Niederlagen bei Aufstiegskandidat Koblenz und Nachbar USC Heidelberg II. Auf dem Konto steht aber auch ein Heimerfolg gegen den TSV Crailsheim II – die bislang einzige Niederlage der Crailsheimer Reserve.

Booking.com

Leichtfertig ins Spiel gehen sollten die GEQUOS also auf keinen Fall. „Das Ziel ist, wie gegen Trier von Beginn mit viel Energie aufzutreten. Das war genau das, was wir noch in Mainz falsch gemacht hatten. So lässt man einen Gegner zur Entfaltung kommen“, sagt Harris. „Wenn wir einfache Körbe zulassen, wir das ein ganz harter Abend.“

Kleiner Ausflugstipp für die GEQUOS-Fans: Wer die Karlsruher am Samstag unterstützen möchte: Die Spielhalle in der Nähe des Fußball Sportzentrums Süd im Heidelberger Stadtteil Kirchheim ist gerade einmal 50 Kilometer vom KIT entfernt. Los geht’s dort mit dem Sprungball bereits um 16 Uhr.