KSC-Coach: Jeder kann sich beweisen

KSC-Coach Markus Kauczinski
KSC-Coach Markus Kauczinski

Karlsruhe (mia). Der Chefcoach des Karlsruher SC, Markus Kauczinski fordert noch mehr Aggressivität vom aktuellen Tabellenvierten der Zweiten Bundesliga, KSC. Um dies zu erreichen, stehen dem KSC noch rund zwei Wochen Vorbereitung zur Verfügung, bis man am 9. Februar wieder in den Ligaalltag startet.

Nach Testspielen im Trainingslager in Belek sowie eines in Karlsruhe, steht das nächste „normale Testspiel“ am Samstag gegen den Tabellen-13. FSV Frankfurt an.

Booking.com

Denn auch wenn es ein Test gegen einen Ligakonkurrenten ist, ist es dennoch nur ein Testspiel, so KSC-Coach Kauczinski. Eine „finale Elf“ werde man da noch nicht entdecken können. „Die gibt es immer erst am ersten Spieltag“, erklärt Kauczinski.  Denn bis dahin ist „alles ein Weg – das Spiel gegen den FSV ist ein Stück des Weges“.

Auch in dem Spiel werde er einiges ausprobieren. „Wenn da einer überzeugt oder enttäuscht, ändert sich wieder alles“, so der Übungsleiter des KSC. „Jeder hat die Möglichkeit zu zeigen, was er kann.“ Daher wisse auch er noch nicht, wie das finale Team aussehe.