Lacrosse: KIT SC Storm besiegt Würzburg & Konstanz

DSC_0516_Lacrosse KIT SC Storm vs WürzburgKarlsruhe (mia/ps). Mit dem Sieg der Bundesliga-Lacross-Mannschaft des KIT SC Storm gegen die Würzburger Lacrosser ziehen die Karlsruher erstmals in die Play-offs um die Deutsche Lacrosse-Meisterschaft ein.

Am vergangenen Samstag, den 23.04.2016, war der Spieltag gekommen, an dem für das erste Herrenteam des KIT SC Storm die Entscheidung fallen sollte, ob der Einzug in die Playoffs gelingt. Trotz der Niederlage im Hinspiel gegen Würzburg bestand für die Karlsruher die Möglichkeit, vor allem wegen dem Sieg gegen Stuttgart in der Hinrunde, sich die Teilnahme an den Playoffs zu sichern.

Booking.com

Durch den Sparda Sportpark als Austragungsort war der Heimvorteil auf Seitens der Karlsruher. Bei strömendem Regen reiste der Gegner aus Würzburg an und pünktlich zum Faceoff um 14:00 Uhr wurde der Himmel etwas heller und der Regen ließ nach – durchaus gute Bedingungen für ein hochspannendes Lacrosse Match.

Karlsruhe startete gut ins Match und gab direkt den Ton an. Bereits nach einer Minute gingen die KIT SC Stormer durch Miłosz Pellowski (#18) in Führung. Hinten stand weiter die Null und Karlsruhe baute die Führung durch Gustav Weber (#39) und Sebastian Richter (#40) auf 4:0 aus. Kurz vor der 1. Pause gelang den Gästen der Anschlusstreffer zum 4:1. Dieser wurde jedoch wenige Minuten später durch Anton Voos (#10) zum 5:1 negiert.

Auch im zweiten Quarter startete Karlsruhe mit einem schnellen Treffer, erzielt durch Christian Gilde (#17). Würzburg startete jedoch besser als zu Beginn und antwortete mit dem 6:2. Nun übernahmen die Gastgeber wieder und bauten die Führung erneut auf ein komfortables 9:2 durch Gilde (#17), Voos (#10) und Spandl (#94) aus. Vor der Halbzeit gelang den Würzburgern wieder ein Anschlusstreffer zum Halbzeitstand von 9:3.

Gestärkt von der Pause startete wieder mal das Heimteam mit dem Tore schießen und zog durch zwei Treffer durch Gustav Weber (#39) mit 11:3 davon. Würzburg konnte in diesem Quarter nicht viel ausrichten und erzielte lediglich ein Tor. Zum Ende des Quarters war der Spielstand – durch einen weiteren Treffer des Karlsruher Christian Gilde (#17) – 12:4.

Im letzten Quarter merkte man den Karlsruhern an, dass diese sich bereits zu sicher wähnten. Dies hatte einen Anschlusstreffer nach wenigen Sekunden zum 12:5 zur Folge. Der KIT SC’ler Miłosz Pellowski (#18) konnte jedoch wenige Minuten später das 13:5 erzielen. Ab diesem Zeitpunkt verwaltete Karlsruhe nur noch, gegen sichtlich geschlagene Würzburger, den Sieg. Die Gäste erzielten zwar noch zwei Treffer vor dem Abpfiff – der Sieg war für die Karlsruher jedoch nicht mehr in Gefahr und somit lautete das Endergebnis der Partie 13:7.

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ziehen die Karlsruher Herren in die Endrunde der deutschen Lacrosse Liga ein und fahren zu den Playoffs nach Kassel!

Aufstellung: Goal: Spoden Defense: Pollak, Niermann, Sachsenmaier, Pietrik LSM:Reiner, Kaiser Midfield:Spandl, Schulte-Rebbelmund, Dalheimer, Diaz, Richter, Kretz, Köseoğlu, Finster Attack:Pellowski, Gilde, Voos, Stich, Weber, Netsch

 

Galerie: