KSC II ist heiß auf den nächsten Dreier

Karlsruhe (mia). Am Sonntagmittag, 15 Uhr, empfängt der aktuelle Tabellenführer der Oberliga, Karlsruher SC, den SC Pfullendorf im Wildpark.  Das Team von KSC II-Trainer Stefan Sartori

„Es gibt viele Kleinigkeiten zu verbessern, wie die Passschärfe und die Genauigkeit. Das Pressingverhalten war richtig gut gegen Ravensburg. Da hat Marvin Mehlem richtig gut geholfen, wie auch Sebastian Weizel und Panagiotis Arnaoutoglou von der A-Jugend„, so Sartori. „Wir waren richtig gut.“ Sein Team habe eine gute Entwicklung hinter sich und ziehe sehr gut mit. Auch Mohammed Calhanoglu habe zehn Minuten gespielt und mache einen guten Eindruck. „Das Knie ist stabil.“

Booking.com

Das gelte es auch zuhause gegen Pfullendorf wieder zu zeigen. „Uns interessiert nur ein Sieg. Mit aller Macht wollen wir die drei Punkte. Mit Kopf und Verstand werden wir die schwere Aufgabe angehen.“ Ins Messer rennen wolle man nicht. Pfullendorf sei bei Standards extrem gefährlich, daher wolle der KSC versuchen wenige Fouls zu machen.

Jamal Khadip sei bis Dezember nach seinem letzten Einsatz gesperrt. Die Freigabe sei beantragt. Helfen könnte auch Martin Kramer den der KSC II neu verpflichtet hat. Sartori kennt Kramer noch von Mainz 05. Er sei eine große Verstärkung für den KSC, so Sartori.