KSC-Profi Mavrias: „Es war ein schreckliches Spiel“

Karlsruhe (mia). Die Stimmung der Profis des Karlsruher SC war nach der Pleite beim FC St. Pauli auf dem Tiefpunkt. Als der KSC-Tross am Dienstag direkt vom Flughafen in den Wildpark auf den Trainingsplatz kam, ging es mit gesenkten Köpfen an den wenigen Fans am Platz vorbei zur Arbeit.

„Es tut uns leid für unseren Auftritt. Es tut uns leid für den gesamten Club und vor allem für unsere Fans, dass wir sie enttäuscht haben“, erklärte Charalampos Mavrias und ergänzte: „Es war ein schreckliches Spiel.“

Booking.com

Am Abend noch gab es die deutliche Analyse mit dem Trainerteam, um das Spiel „sehr sorgsam und genau zu analysieren“.

Ab heute Mittag (14.30 Uhr) sollte dann aber der Fokus auf das Heimspiel am Samstag gegen Aufstiegsfavorit Hannover 96 gelegt werden. „Wir sollten hart trainieren und uns auf Hannover konzentrieren. Das ist ein schweres Spiel, aber wir müssen für die Fans kämpfen und alles geben, da wir sie sehr enttäuscht haben“, so Mavrias.

Zu viele Fehler hatte der KSC in Hamburg gemacht. „Ich denke, dass wir mehr kämpfen müssen, das ist mein Gefühl.“ Es gelte den Kopf nun frei zu bekommen und die verbleibenden Spiele konzentriert zu nutzen, um den KSC aus der Abstiegszone zu holen.

„Wir müssen uns konzentrieren, wir müssen unsere Fehler analysieren, weil es waren sehr viele. Das müssen wir machen wie ein Team, wie eine Familie“, fordert er Zusammenhalt.