Lions: Schwache Leistung zum Hauptrundenabschluss

Karlsruhe (ps). Am 22. und letzten Spieltag der Hauptrunde am 4. März waren die Basketballer der PS Karlsruhe LIONS trotz einer Niederlage beim FC Bayern II nicht mehr von der Tabellenspitze der ProB-Südgruppe zu verdrängen. So lässt sich der schwache Auftritt des Teams von Coach Aleksandar Scepanovic in München erklären. Nach einem ausgeglichenen, aber mit 12:12 korbarmen Auftaktviertel bekamen die LIONS im folgenden Abschnitt zunehmend Probleme mit der Bayern-Offense. Die Hausherren entschieden das zweite Viertel klar für sich und lagen zur Halbzeit mit 38:24 in Front. Auch nach der Pause kam Karlsruhe nicht richtig ins Spiel, konnte im dritten Viertel noch einigermaßen dagegenhalten, ergab sich jedoch im Schlussabschnitt in die deutliche Niederlage.

Das Ergebnis von 76:49 spiegelt die extrem schlechte Trefferquote der LIONS wider, die zudem in der Rebound-Statistik nicht gut gegen die Gastgeber aussahen. Lediglich Jacob Mampuya konnte mit 10 Zählern zweistellig punkten. In die Play-Offs wird das Team aus dem Karlsruher Süden sicher mit einer anderen Einstellung gehen. Als Erstplatzierter genießen die LIONS Heimrecht, wenn am 11. März um 19:30 Uhr im Achtelfinale das erste von maximal drei Spielen ansteht. Gegner im „Löwenkäfig“ sind die ROSTOCK SEAWOLVES, die sich durch einen Sieg am letzten Spieltag noch auf Platz acht in der ProB Nord schieben konnten.

Booking.com