Beim KSC „weht ein frischer Wind“ – Gordon kommt

KSC Training Florent Muslija und Dennis Kempe

Karlsruhe (mia). Für KSC-Neu-Profi Florent Muslija war es ein schöner Einstand in der neuen Saison. Im Vorbereitungsspiel des Karlsruher SC beim FC Mühlhausen schoss er einen Hattrick.

Ein sehr schönes Gefühl war es, erklärt Muslija, der aber auch weiß, dass man gegen einen Landesligisten gespielt hatte.

Booking.com

Auch KSC-Schlussmann Dirk Orlishausen erklärt: „Es war ein unterklassiger Gegner, aber trotzdem ist es eine ganze Weile her, dass wir so viele Abschlüsse hatten und so viele Torerfolge“, lobt Orlishausen, der ebenfalls einen Kader mit „guter Mischung“ sieht.

„Man hat gesehen, dass die Jungs Spaß hatten. Ich habe mit alten und jüngeren Spielern, die hier waren gesprochen, es ist was anderes diese Saison. Das letzte Jahr ist abgehakt, es weht ein frischer Wind, ein anderer Geist ist hier.“

Dazu habe auch der überragende Auftakt seinen Teil beigetragen. Die Spieler haben gesehen, erklärt Orlishausen, „dass die Fans zu uns stehen und mit uns hoch wollen“.

 

[adrotate banner=“47″]

Auch bei Orlishausen beginnt der Konkurrenzkampf um die Nummer eins. Mit Benjamin Uphoff hat er einen hungrigen, jungen Keeper als Konkurrenten. „Es geht bei Null los. Die Trainingsleistung und der Trainer entscheidet.“

Gordon kommt ablösefrei

Das Wichtigste sei nun, dass aus den guten Spielern eine Mannschaft werde. „Wenn wir alle Mann gut zusammen finden als Mannschaft, können wir etwas Großes erreichen.“

Auf die Saison freut sich auch Youngster Muslija. „Wir haben viele erfahrene Spieler dabei. Wir müssen uns jetzt als Team finden, das kriegen wir hin.“ Dann stehe das Ziel Wiederaufstieg an, so Muslija.

Ein Erfahrener wird in dieser Woche seinen Vertrag beim KSC unterzeichnen. Daniel Gordon kommt wohl ablösefrei vom SV Sandhausen.