SSC Volleys freuen sich auf „spannende Duelle in Liga zwei“

SSC Karlsruhe Volleyball Zweit-Liga Team

Karlsruhe (mia). Auch wenn die Volleyballer vom SSC Karlsruhe nun eine Liga höher, in der Zweiten Bundesliga, an den Start gehen, ist ein Ziel klar: Die über zwei Spielzeiten gehaltene Heimspiel-Erfolgsserie soll auch in 2017/18 halten.

Das Aufstiegsteam konnte bis auf Marko Kienast, der aufgrund gesundheitlicher Probleme aufhört, zusammengehalten werden, freut sich, Teammanager Alexander Burchartz.

Booking.com

[adrotate banner=“47″]

Vier Neuzugänge

Fabian Schmidt, Stefan Pfeffinger, Markus Wintergerst, Jonathan-Leon Finkbeiner, Tim Kreuzer, Daniel Heidak, Thorben Sandmeier,
Lukas Jaeger, Benjamin Dollhofer, Benjamin Loritz, Timo Goes, Thomas Heidebrecht gehen gemeinsam mit den Neuzugängen Felix Roos, Thomas Fürst, Jens Sandmeier, Simon Gallas an den Start.

Trainer Diego Ronconi bekommt mit Jens Peter einen neuen Co-Trainer an die Seite.

Marschroute steht fest

„Ziel ist erstmal, kein Spiel zu verlieren, vor allem kein Heimspiel“, sagt Spieler Daniel Heidak. „Die Marschroute heißt: so viele Siege wie möglich.“

In der vergangenen Saison stand der SSC unter dem Druck aufzusteigen. Nun könne man befreiter aufspielen. „Wir haben uns punktuell verstärkt und freuen uns auf die Saison.“

In Liga zwei erwartet Heidak „super knappe und ausgeglichene Spiele“. „Viele Teams sind schlagbar, aber wenn man nicht 100 Prozent spielt, kann was daneben gehen.“

Erstligaerfahrung

Einer der Erstligaerfahrung mit zu den SSC Volleys bringt ist Neuzugang Jens Sandmeier vom TV Bühl. Um mehr Zeit fürs Studium zu haben wechselte er zum SSC in Liga zwei.

Coach Diego Ronconi und einige Spieler kannte er bereits und hatte den SSC immer verfolgt.

„Ich fühle mich hier super gut“, sagt Sandmeier, der gerne einen Mittelfeldplatz erreichen will. Alles was oben auf komme sei ein Plus. Viele der Spieler kennen die zweite Liga, weiß Sandmeier und sind „heiß auf den Start“.

Saisonstart

Am 23. September steht dann im Otto-Hahn-Gymnasium das erste Heimspiel gegen den TSV Grafing an.

Fans können die Mannschaft aber bereits vorher sehen. Am 9. September zur Saisoneröffnung soll im OHG gegen einen Erstligisten gespielt werden.

Am SSC Sommerfest an diesem Wochenende, 1. Juli, kann man die Volleyballer, die am Bierstand arbeiten, kennenlernen und auch die Dauerkarte erwerben