KSC: Stoll verletzt – Muslija von Bundesligisten umworben

Karlsruhe (mia). KSC-Innenverteidiger Martin Stoll schaute mehr als bedröppelt drein, als er am Donnerstagmittag den Trainingsplatz des Karlsruher SC vorzeitig verließ.

Der KSC-Profi hatte das Aufwärmen noch mitgemacht, und musste dann aber runter vom Platz. Damit wird er KSC-Coach Alois Schwartz die Frage nach der Innenverteidigung abgenommen haben. So werden beim Chemnitzer FC wohl Daniel Gordon und David Pisot verteidigen.

Booking.com

Letzte Eindrücke kann der KSC-Cheftrainer in der Einheit am Freitagmorgen sammeln, bevor der Karlsruher Drittliga-Tross die Reise nach Chemnitz antritt.

 

[adrotate banner=“47″]

 

In Chemnitz will der neue KSC-Coach seinen ersten Dreier unter seiner Regie für die Badener holen und sich beim mitreisenden KSC-Publikum bedanken.

KSC-Spieler Florent Muslija ist indes bei einigen Bundesligisten ins Visier geraten. In seinen Zweit- und Drittligaeinsätzen beim KSC und auch bei der DFB-U20-Mannschaft hat er das Interesse der Erstliga-Clubs geweckt.

Bayer Leverkusen und der Hamburger SV sollen Interesse angemeldet haben, den KSC-Youngster für die Saison 2018/19 abzuwerben. Kontakt soll bereits aufgenommen worden sein, wie abseits-ka erfuhr.

 

KSC-Training