PSK LIONS beißen spät aber kräftig zu

Karlsruhe (ps). Beinahe wäre es nichts geworden mit dem zweiten Heimsieg im neuen „Löwenkäfig“. Die ProA-Basketballer der PS Karlsruhe LIONS hatten am 20. Januar einige Mühe mit ihren Gästen, den HEBEISEN WHITE WINGS Hanau. Dass am Ende doch der 13. Sieg im 19. Saisonspiel und der dritte Erfolg in Folge heraussprang, verdankte das Team einer deutlichen Leistungssteigerung im Schlussviertel.

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Die LIONS verschliefen den Spielbeginn nahezu völlig und Headcoach Michael Mai musste bereits nach fünf Spielminuten beim Stand von 5:14 die erste Auszeit nehmen. In der Folge erhöhten die WHITE WINGS gar auf 7:21, bevor die Gastgeber sich sortiert hatten und ihren Rückstand auf 17:22 nach dem ersten Viertel eindämmen konnten.

In Durchgang zwei startete Karlsruhe deutlich frischer und stellte durch zwei schnelle Dreier sofort den Anschluss her. Der Ball lief nun deutlich besser bei den Hausherren, die bald sogar die Führung übernahmen. Hanau spielte mit und die Partie nahm zwischenzeitlich richtig Fahrt auf. Kurz vor der Pause gingen die Gäste nochmals in Front, doch die LIONS erkämpften sich den Vorteil noch vor dem Gang in die Kabine zurück und starteten mit 42:39 in die zweite Spielhälfte. Hier stellte sich allerdings nach einem schönen Treffer direkt nach Wiederanpfiff eine wahre Korbflaute ein. Nahezu fünf Minuten wollte kein Korb für den Aufsteiger aus der Fächerstadt fallen.

Die Hessen glichen zum 45:45 aus, konnten die Schwächephase der Gastgeber aber nicht für sich ausnutzen. In einem wenig ansehnlichen Spielabschnitt gelang es den LIONS, einen Vorsprung von vier Punkten (56:52) ins Schlussviertel zu retten. Dieses gestaltete sich vorerst ebenfalls schleppend. Wieder stockte der LIONS-Motor und es gelangen nur wenig Aktionen, bis sich nach einigen Minuten vermehrt gute Möglichkeiten eröffneten, die nun endlich konsequent genutzt wurden.

In dieser entscheidenden Phase saßen vor allem die Freiwürfe. Aber auch wichtige Distanzwürfe fanden ihren Weg in den gegnerischen Korb und schneller als es der bisherige Spielverlauf vermuten ließ war das Duell mit 83:69 entschieden. Roland Nyama (18 Punkte), Jarelle Reischel (14), Craig Bradshaw (10) und Maurice Pluskota (10) scorten zweistellig für die LIONS, die bereits am kommenden Wochenende erneut als Gastgeber fungieren. Am 27. Januar kommen die Nürnberg Falcons an den Oberrhein. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.