Wichtige Lions-Erfolge in Möhringen

Lions II-Coach Enrico Kufuor und LIONS Teammanager Karim El-Wakil
Quelle: PSK

Karlsruhe (psk). Beide Regionalligateams der PS Karlsruhe LIONS bekamen es am 27. Januar mit dem SV Möhringen 1887 zu tun. Am Ende sicherten sich die Basketballer aus der Fächerstadt jeweils wichtige Punkte gegen stark eingeschätzte Schwaben. Für die LIONS Ladies war ein Sieg sowieso Pflicht, wenn man den Platz an der Tabellenspitze halten wollte, denn Verfolger MTV Stuttgart gab sich erneut keine Blöße. Im ersten Spielabschnitt tat sich Karlsruhe bei 13:11 noch etwas schwer, hatte das Spiel aber bereits zur Halbzeit gedreht.

Mit 24:32 ging es in die zweite Hälfte, in der sich Möhringen mühte, aber wenig Mittel gegen die LIONS-Defense fand und weiter in Rückstand geriet. Beim Stand von 35:51 begannen die letzten zehn Spielminuten, in denen sich nichts mehr an den Verhältnissen änderte. Der Endstand von 48:64 besiegelte den 13. Saisonsieg der LIONS-Ladies, zu dem Barbara Juric und Paulin Simon jeweils 15 sowie Lotta Simon 12 Punkte beitrugen. Der Tabellenführer bleibt damit weiterhin ohne Punktverlust und empfängt nun am kommenden Samstag im Friedrich-List-Gymnasium die TG Sandhausen.

Booking.com

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Ein denkwürdiges Duell lieferte sich die ProA-Reserve der LIONS mit dem Tabellendritten aus Möhringen. Dreimal fünf Zusatzminuten waren nötig, um eine Entscheidung herbeizuführen. Dabei liefen die LIONS lange einem Rückstand hinterher. 33:28 lautete der Vorsprung der Hausherren nach dem ersten Viertel, der sich bis zur Halbzeit noch leicht auf 52:45 vergrößerte. Nach dem dritten Spielabschnitt lag Möhringen 70:62 in Front, doch ein starkes Schlussviertel brachte die LIONS gleichauf.

Mit 90:90 ging es in die erste Overtime, die erneut keinen Sieger hervorbrachte. Auch die zweite Verlängerung brachte keine Entscheidung. Erst weitere fünf turbulente Zusatzminuten später stand das Endergebnis von 123:129 fest. Der glänzend aufgelegte Dino Jakolis erzielte 36 Punkte. Ebenfalls besonderen Grund zur Freude hatte Sven Töppich, der bei insgesamt 28 Punkten achtmal von der Dreierlinie erfolgreich war. Matthias Hurst (23 Punkte) und Alexander Breyer (10) punkteten ebenfalls zweistellig.

Dieser hart erkämpfte Sieg ist für Karlsruhe doppelt wertvoll, geht es doch sehr eng zu in der Verfolgergruppe der Regionalliga Baden-Württemberg. Nach 16 Spieltagen haben die LIONS mit Platz fünf und 22 Punkten lediglich zwei Punkte Rückstand auf Rang zwei. Am 4. Februar wartet die nächste Herausforderung auf das Team von Coach Enrico Kufuor, denn dann geht es zum siebtplatzierten KKK Haiterbach in den Schwarzwald, wo es traditionell alle Gastmannschaften schwer haben.