Saisonendspurt in den Regionalligen – LIONS II stabil, LIONS Ladies patzen

Karlsruhe (ps). Am 26. und drittletzten Spieltag hatte die ProA-Reserve der PS Karlsruhe LIONS zumindest in der zweiten Spielhälfte keine Probleme mit der SG HD-Kirchheim und belegt weiterhin den fünften Platz in der Regionalliga Baden-Württemberg. Die Partie am 25. März im Friedrich-List-Gymnasium begann noch recht ausgeglichen.

Die LIONS führten nach dem ersten Viertel mit 21:17, konnten sich aber im Folgeabschnitt nicht weiter absetzen, so dass sich die Gäste aus der Kurpfalz beim Stand von 40:37 zur Halbzeit noch Hoffnungen machen konnten. Nach dem Seitenwechsel agierten die LIONS souveräner und bauten den Vorsprung Schritt für Schritt auf 65:55 zu Beginn des Schlussviertels aus. Am Ende stand ein routiniert herausgespielter 86:71-Erfolg und damit der 15. Sieg in der laufenden Saison. Nach der Osterpause stehen noch zwei Spiele an. Am 8. April reisen die LIONS II zum Tabellendritten BBU 01 Ulm, und am 14. April ist zum Saisonfinale der TV 89 Zuffenhausen zu Gast beim Löwenrudel.

Booking.com

Für die LIONS punkteten: Wolfgang Otters (16), Manuel Hagedorn (15), Matthias Hurst (14), Dino Jakolis (10)

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Auch die LIONS Ladies hatten am 25. März ihr drittletztes Saisonspiel und waren als Spitzenreiter der Regionalliga Baden-Württemberg im heimischen Löwenkäfig hoch favorisiert gegen den Tabellenachten BBU 01 Ulm. Doch die Gäste entschieden die Partie überraschend und deutlich für sich. Während im ersten Viertel mit 26:22 für Karlsruhe noch alles nach Plan lief, sorgte ein schwacher Folgeabschnitt der LIONS Ladies für einen Rückstand von 36:48 zur Halbzeit. Doch statt diesen nach Wiederanpfiff zu verringern, hatten die Gastgeberinnen große Mühe in der Defense und konnten sich gleichzeitig in der Offense viel zu selten durchsetzen. Zu Beginn der letzten zehn Spielminuten war der Rückstand so bereits auf 51:75 angewachsen und im Schlussabschnitt nicht mehr aufzuholen. Am Ende stand eine deftige 70:95-Niederlage, die dazu noch den ersten Tabellenplatz kostete, den die LUIONS-Ladies über die gesamte bisherige Saison hinweg belegt hatten. Das Restprogramm ist zudem alles andere als einfach. Am 7. April geht es zum Tabellendritten USC Heidelberg II, wo Karlsruhe unbedingt gewinnen muss, um in einem echten Showdown am 14. April im direkten Aufeinandertreffen mit dem nun die Tabelle anführenden MTV Stuttgart wieder die Plätze tauschen zu können.

Für die LIONS punkteten: Lotta Simon (18), Paulin Simon (12), Anne Slunecko (11)