LIONS unterliegen knapp beim Spitzenreiter

Karlsruhe (ps). Am Ende wurde es deutlich knapper als vermutet. Die PS Karlsruhe LIONS standen am 5. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA am 20. Oktober sogar kurz vor dem Sieg bei den NINERS Chemnitz, die damit weiterhin ungeschlagen bleiben. Karlsruhe bleibt in der Abstiegszone, auch wenn die Leistung des Teams zuversichtlich stimmt. Die LIONS erwischten einen rabenschwarzen Start in das Spiel und benötigten geschlagene vier Minuten für die ersten Punkte.

[adrotate banner=“47″]

Booking.com

[adrotate banner=“49″]

 

Die Hausherren kontrollierten das erste Viertel sicher mit 24:12 Punkten. Im folgenden Spielabschnitt herrschte anfangs das gleiche Bild vor. Wieder kam das Löwenrudel erst nach vier Minuten zum ersten Korberfolg. Doch in der Folge stabilisierte sich das Team von Headcoach Michael Mai und konnte die Partie ausgeglichen gestalten. Der Halbzeitstand von 40:28 stimmte jedoch alles andere als zuversichtlich und auch im dritten Viertel hielten die NINERS die LIONS auf Distanz.

Mit 61:47 ging es in den Schlussabschnitt, in dem sich die Badener Schritt für Schritt heranarbeiten konnten und zwei Minuten vor Spielende schließlich zum 72:72-Ausgleich kamen. Mit einem Dreier 26 Sekunden vor der Schlusssirene sorgten die Gastgeber jedoch für die Vorentscheidung und sicherten sich mit 79:76 den fünften Sieg in Folge.

Bei den LIONS trugen sich Neuzugang Davonte Lacy mit 16, Orlando Parker mit 13, Dominique Johnson mit 12, Maurice Pluskota mit 11 sowie Kahron Ross mit 10 Punkten in die Scorerliste ein. Am kommenden Samstag um 19:30 Uhr steht in Karlsruhe das nächste Duell an. Die VfL Kirchheim Knights haben bisher wie die LIONS auch erst einen Sieg auf dem Konto.