Knielinger überrennen Pforzheimer in der zweiten Halbzeit

TV Knielingen Jochen Rabsch (Foto: Andreas Arndt)

Karlsruhe-Knielingen (ps). Der TV Knielingen hat nach dem vierten Spieltag ein positives Punktekonto aufzuweisen. Die Mannschaft von Spielertrainer Jochen Werling besiegte die Reserve der SG Pforzheim/Eutingen klar mit 34.23 (13:11).

Der eine oder andere Zuschauer dürfte sich verwundert die Augen gerieben haben. Denn die Duelle beider Clubs waren in der jüngsten Vergangenheit immer recht eng und von dominierenden Abwehrreihen gekennzeichnet. Doch die Karlsruher waren nach einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte nach der Pause kaum noch zu halten. Dies war neben einer geschlossenen Mannschaftsleistung auch Spielgestalter Jochen Rabsch zu verdanken. Das Knielinger Eigengewächs durfte denn auch das Lob seines Trainers nach dem Spielende einstreichen: „Er hat ein überragendes Spiel gemacht.“

In der ersten Spielhälfte gerieten die Knielinger nie in Rückstand- Über 2:1, 5:3 und 9:5 bauten die Männer in den an diesem Abend schwarzen Trikots den Vorsprung aus. In den zehn Minuten vor der Pause schlichen sich allerdings einige Fehler ins Angriffsspiel ein. Das nutzten die Gäste, die meist über den Rückraum zu Torerfolgen kamen, und verkürzten kontinuierlich. Mit dem Halbzeitpfiff gelang Pforzheim der Treffer zum 13:11 und der Knielinger Vorsprung war auf zwei Tore geschmolzen.

War die Leistung der Gastgeber vor der Pause schon sehenswert, steigerte sich die Werling-Sieben in der zweiten Spielhälfte noch einmal. Die kompakte Abwehr vor dem guten Pascal Fuchs ließ nicht mehr viel zu und zwang die Pforzheimer Angreifer immer wieder zu Fehlern. Nach Ballgewinnen waren die Knielinger immer wieder mit schnellen Gegenstößen und leisten Toren erfolgreich. Der Abstand wurde deutlicher. Bereits nach 45 Spielminuten war die Begegnung mit dem 25:14 vorentschieden. Die Gäste bemühten sich nach Kräften um Ergebniskosmetik. Zeitweise führte der TVK aber überraschend deutlich mit zwölf Toren (31:19).

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Jochen Werling kommentierte das Spiel seiner Mannschaft: „Die Einstellung hat bei allen von Anfang an gestimmt und meine Mannschaft konnte über 50 Minuten die Leistung abrufen, zu der wir eigentlich in der Lage sind. Das ist uns zuvor jeweils nur eine Halbzeit gelungen. Aber bereits beim Pokalsieg in Plankstadt am Dienstag hat sich dies schon angedeutet.“

TV Knielingen: Pascal Fuchs (Tor), Felix Schucker (Tor), Pascal Montag (4), Benny Borrmann (4), Frederik Spoden, Jochen Werling, Phillip Ast (1), Dennis Estedt (3), Robin Hildenbrand (3), Kornej Tjart (7), Sven Walther (5/4), Jochen Rabsch (6), Lukas Metzger (1), Philipp Schollmeyer.