Knielinger Niederlage gegen Tabellenzweiten

Sven Walther (Foto: Andreas Arndt)

Karlsruhe-Knielingen (tvk). Mit 25:26 (11:14) unterlag der TV Knielingen gegen den TSV Birkenau. Dabei zeigten die Gäste über 45 Spielminuten eine gute Vorstellung. Der TVK kam erst nach dem 16:21 ins Rollen, verpasste aber den Punktgewinn knapp.

Schon in der Anfangsphase ließen die Knielinger Angreifer zu viele Möglichkeiten aus. So wurde aus einem 6:6 nach zehn Spielminuten in fünf weiteren ein Viertorrückstand (6:10). Diese Zeit ohne eigenen Treffer stellte sich als bedeutend heraus, weil die Gastgeber zunächst nicht nachhaltig verkürzen konnten. Immer wieder waren es vier Treffer Differenz. Zu oft kamen auch Pässe an den Kreis nicht an, weil die Gäste diesen Bereich sehr kompakt verteidigten.

Zudem luden die Fächerstädter ihre Kontrahenten regelmäßig zu Gegenstößen ein. Auch wenn die Knielinger mal wieder dran waren, gab es erneut Rückschläge mit Fehlern im Angriffsspiel. Nicht unverdient führten die Gäste so zur Pause (11:14).

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Auch zu Beginn der zweiten Spielhälfte erspielten sich die Südhessen eine klare Führung. Dabei waren die Knielinger immer wieder vor dem gegnerischen Tor mit ihren würfen nicht erfolgreich. Technische Fehler reihten sich ins Gesamtbild ein. In der 40. Spielminute stand es dann folgerichtig bereits 15:20. Diese augenscheinliche Birkenauer Dominanz, über weite Strecken verwalteten die Gäste ihren Vorsprung sehr souverän, dauerte bis zur 52. Minute an. Hier waren die Knielinger immer noch mit drei Treffern in Rückstand (20:23). Zwischenzeitlich hatte Trainer Jochen Werling die Abwehr umgestellt und leichte Tore gelangen den Birkenauern nur noch selten. Knielingen kämpfte und verkürzte endlich den Abstand. Vier Minuten vor dem Ende des Spiels erzielte Jochen Rabsch den Anschlusstreffer zum 23:24. Allerdings brachte dann eine doppelte Zeitstrafe der Gäste nicht die ersehnte Wende für die Hausherren. Lukas Metzger warf noch den Treffer zum 24:25, bevor die Knielinger ihrerseits eine Zeitstrafe erhielten. Birkenau traf zum 24:26 in der Schlussminute. Sven Walter, stark als Torschütze (11 Tore, davon 6 Strafwürfe) und Spielgestalter, traf knapp 25 Sekunden vor dem Spielende erneut. Doch die Knielinger kamen nicht mehr an den Ball und die Gäste spielten souverän die Spielzeit herunter.

TVK-Trainer bilanzierte: „In der ersten Halbzeit waren wir nicht präsent genug und haben vorne zu viele Chancen liegen lassen. Unsere Fehler im Angriff hat Birkenau zu Gegenstößen nutzen können. Erst mit der Abwehrumstellung in der zweiten Halbzeit waren wir wieder dran. Am Schluss hat es nicht mehr gereicht das Spiel noch zu drehen. Insgesamt geht der Bírkenauer Sieg in Ordnung. Die werden in dieser Saison sicher weiter eine gute Rolle spielen, das ist eine gestandene Badenligamannschaft. Positiv sehe ich heute, dass meine Spieler nie aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft haben. Am Ende hat es für einen Punkt leider nicht gereicht.“

TV Knielingen: Pascal Fuchs (Tor und 1 Treffer), Felix Schucker (Tor), Pascal Montag (2), Jochen Werling, Phillip Ast, Dennis Estedt (1), Fabian Meinzer, Robin Hildenbrand (2), Kornej Tjart (3), Sven Walther (11/6), Jochen Rabsch (4), Lukas Metzger (1), Philipp Schollmeyer.