BG erwartet die TG Würzburg Baskets Akademie

Karlsruhe (ps). Jahreswechsel sind immer Feuerwerkszeiten. Hatte die BG sich mit einem glänzenden Sieg gegen die Licher BasketBären aus 2014 verabschiedet, begrüßt sie nun das neue Jahr mit dem nächsten Kracher: Am Samstag, dem 10.01.15 gastiert die TG Würzburg Baskets Akademie in der Friedrich-List-Halle. Sprungball zwischen dem Tabellenvierten und dem –zweiten aus Franken ist um 19 Uhr. Das Hinspiel ging zur Saisoneröffnung mit 83:89 gegen das Team von Sören Zimmermann verloren. Am Samstag ist also so etwas wie eine Revanche angesagt, wobei Paul Brotherson gegen seinen alten Arbeitgeber auf dem Parkett vermutlich      noch keinen sportlichen Beitrag zu einem Erfolg leisten können wird.

Nichtsdestotrotz geht die BG gut vorbereitet in dieses Spiel. Headcoach Ralf Rehberger hat die Mannschaft gewohnt akribisch und minutiös auf dieses Heimspiel vorbereitet, hat sich in Testspielen einen Eindruck über den Leistungsstand seines Kaders verschafft und wird für den Gegner einen entsprechenden Gameplan und eine gute Rotation haben.

Booking.com

Erwartet wird eine eingespielte Würzburger Mannschaft mit einer funktionierenden Rollenverteilung und einigen Akteuren mit herausragenden individuellen Fähigkeiten. Donovan Morris, der der BG im Hinspiel mit sieben Assists, 30 Punkten und sieben Rebounds viel Kummer bereitete, wird von der Liga im Ranking „Top-Perfomer“ nicht umsonst auf der Pole-Position ausgewiesen. Max Ugrai stand unter der Woche am 6.01. noch im Trikot der s. Oliver Baskets in der ProA-Partie gegen die Kirchheim Knights auf dem Parkett und sollte in der Friedrich-List-Halle als absoluter Leistungsträger und zuverlässiger Scorer seiner Mannschaft auflaufen können. Der nächste talentierte deutsche Nachwuchsnationalspieler mit ProA-Erfahrung und festen Zeiten im ProB-Team der Würzburger wird diesen Freitag 19 Jahre alt und heißt Leon Nils Constantin Ebert. Mit 7,3 Punkten und 3,7 Assists im Schnitt deutet er noch in der ProB an, wieviel Potential in ihm steckt. Der zweite Ausländerspot wird von dem 2,11 Meter großen US-Amerikaner John Richard Florveus besetzt, der im Schnitt zweistellig scored, darüber hinaus aber auch als guter Rebounder und aufmerksamer Verteidiger, der spektakuläre Blöcke setzen kann, gefällt.

Aber ab von einzelnen Namen weisen die Teamstatistiken die Würzburger Gäste als Topteam aus: Eine bestechende Wurfauswahl hat den Würzburgern mit 35,5% die beste Quote von Außen beschert und Summe gibt das mit einer Feldwurfquote von 48,8% die treffsicherste Mannschaft der Liga. Kein Wunder, dass man in Karlsruhe großen Respekt vor diesem Gegner hat. Ralf Rehberger stellt fest: „Die stehen nicht zufällig sondern vollkommen zurecht auf dem zweiten Tabellenplatz. Sie spielen eine sehr physische Verteidigung, suchen das körperbetonte Spiel und treffen überdurchschnittlich. Die Kaderzusammenstellung passt und mit Ugrai und Ebert stehen auf dem Würzburger Teamroaster zwei deutsche Nachwuchsnationalspieler, die auf ihren Positionen in diesem Land als hoffnungsvolle Talente gesehen werden dürfen. Damit haben wir zu Jahresbeginn einen hochkarätigen Gegner, auf den wir uns freuen.“