SSC Volleys empfangen Aufsteiger Gotha ­

SSC Volleys
Foto: Andreas Arndt

Karlsruhe (ssc). ­ Keine zwei Wochen vor Weihnachten trifft der SSC Karlsruhe am Samstagabend (20 Uhr) im letzten Heimspiel im Jahr 2018 auf den Aufsteiger Blue Volleys Gotha. Für die Truppe von Coach Stefan Bräuer geht es nicht nur um den zweiten Sieg in Folge, sondern auch um den Anschluss an die obere Tabellenhälfte.

Dass das am Samstag eine schwierige Aufgabe wird, ist Bräuer durchaus bekannt. „Gotha ist ein guter Aufsteiger“, sagt er vor der Partie. Das hat zum einen mit der finnischen Neuverpflichtung Gothas zu tun. Zuspieler Mauri Kurppa ist auf Anhieb einer der Schlüsselspieler geworden. Wie entscheidend dieser gleich sein kann, zeigte sich beim jüngsten 3:0-Erfolg der Gothaer über Unterhaching. Der Gast hat aber weit mehr zu bieten als nur den finnischen Neuzugang. Nicht umsonst schlugen sie bereits auch Rüsselsheim mit 3:1. Unterstützung bekommt Kurppa von dem wieder genesenen Mittelblocker Tomasz Gorski, Diagonalspieler Marcel Herrmann und Außenangreifer Robert Werner.

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Die Karlsruher müssen sich dennoch nicht verstecken. Zumal mit einem weiteren Erfolg der Rückstand auf die vorderen Plätze weiter schmelzen könnte. „Von der Tabellensituation sind wir Favorit, das ist uns klar“, gibt sich Bräuer dementsprechend selbstbewusst. Er freut sich auf eine „volle Halle“ und viel Unterstützung von den Rängen.

Im letzten Heimspiel des Jahres kann er dabei auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Besonders die zuletzt immer wieder gelobte Kaderbreite ermöglicht ihm hoffentlich wieder, auf jegliche Spielsituationen zu reagieren.