Lions unter Zugzwang im Kampf um die PlayOffs

Karlsruhe (psk). Am 27. und viertletzten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA geht es um viel für die PS Karlsruhe LIONS. Denn der Doppelspieltag am vergangenen Wochenende brachte neben einem tollen Heimerfolg gegen die ROSTOCK SEAWOLVES auch eine krachende Niederlage bei den Nürnberg Falcons BC.

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Das Spiel in Franken hat zudem offengelegt, wie ausgedünnt und geschwächt der Karlsruher Kader durch die vielen verletzungsbedingten Ausfälle ist. Nun geht es am 9. März gegen ein weiteres Team aus Franken. Die Baunach Young Pikes stehen seit dem vergangenen Wochenende als erster Absteiger fest. Ob dies ein Vorteil für die LIONS ist, wird sich am Samstagabend ab 19.30 Uhr in der Karlsruher Europahalle zeigen. Das Hinspiel in Baunach jedenfalls endete in einer Niederlage, damals noch unter dem alten Headcoach Michael Mai.

Entscheidend wird sein, wie viele deutsche LIONS-Spieler am Wochenende wieder fit sind, da dies direkte Auswirkungen auf die Rotation und damit die Optionen von Trainer Ivan Rudež hat. Ein Sieg ist auf jeden Fall Pflicht, wenn sich das Löwenrudel noch einen Platz in den PlayOffs sichern möchte. Momentan liegt man mit einer Bilanz von 13 Siegen aus 26 Spielen auf dem neunten Tabellenrang und wäre – wenn es dabei bliebe – raus aus dem Rennen um die Meisterschaft.