KSC in Belek – leichte Blessuren beim Training

Belek (mia).  Seinen Einsatz beim Training des Karlsruher SC erhielt am Donnerstagvormittag notgedrungen auch KSC-Torwarttrainer Kai Rabe. Nachdem der dritte Torwart des KSC Maximilian Reule sich am Mittwochnachmittag eine Platzwunde am Ellenbogen zugezogen hatte, blieb Ersatzkeeper Rene Vollath kurzzeitig die Luft weg, nachdem er sich die Rippen geprellt hatte. Rabe sprang ein und stellte sich vorübergehend ins KSC-Tor, bis Vollath wieder trainieren konnte.

Ddas Vormittagstraining abbrechen musste dagegen Selcuk Alibaz. Ihn beeinträchtigte eine Muskel-Verhärtung. Am Abend geht es für die Profis ins Fan-Quartier zum traditionellen Mannschaftsabend mit den mitgereisten KSC-Fans.

Booking.com