BADEN VOLLEYS wollen zurück zur guten Laune ­

Baden Volleys
Foto: Andreas Arndt

Karlsruhe (ssc). ­ Mit dem SV Schwaig haben die BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe am Samstag, 23. November, so etwas wie das Team der Stunde in der zweiten Volleyball-Bundesliga zu Gast. Bei den Franken läuft‘s.

Anders bei den Badenern. Als durchaus zerknirscht konnte die Stimmung bei den BADEN VOLLEYS nach der ersten Saisonniederlage in Gotha bezeichnet werden. Fünf Siege in Folge konnte die Mannschaft von Trainer Antonio Bonelli in Folge feiern. Ein Saisonauftakt nach Maß, dem der Absturz in Thüringen folgte. Während die Blue Volleys Gotha einen Sahnetag erwischten, hakte es beim SSC Karlsruhe an allen Ecken und Enden. Dass nicht die beste Leistung abgerufen wurde, ärgerte das Team von Bonelli selbst am meisten. Dass das Ergebnis am Ende trotz 0:3 so eng war, stimmt aber zuversichtlich.

Booking.com

Wiedergutmachung ist also angesagt. So sind alle heiß darauf, vor eigenem Publikum die Scharte dieser Niederlage wieder auszuwetzen. Dennoch, nur Motivation wird den Karlsruhern alleine nicht reichen. „Schwaig ist trotz des kleinen Kaders ein Spitzenteam der Liga“, ordnet Bonelli die Franken ein. Beim diesjährigen Aufstieg des Zweitligameisters Eltmann sind einige Spieler den Weg in die Erstklassigkeit nicht mitgegangen und haben im nahen Schwaig eine neue Volleyball-Heimat gefunden. Dazu ist Coach Milan Maric ein Meister seines Fachs und mit allen Wassern gewaschen.

Ordentlich Qualität ist also auf der anderen Netzseite vorhanden und die Anlaufprobleme zu Saisonbeginn scheinen auch behoben zu sein. Mit klaren vier Siegen in Folge im Rücken – unter anderem in Freiburg und Mimmenhausen – kommen die Franken mit breiter Brust ins Badische und werden den SSC Karlsruhe vor gewaltige Herausforderungen stellen. „Wir müssen unser bestes Volleyball spielen, um etwas Zählbares mitzunehmen“, prognostiziert Bonelli. „Es drängen sich alle Spieler im Training auf, trainieren konzentriert und engagiert und machen es mir glücklicherweise schwer in der Entscheidungsfindung, die Startformation für Samstag zu nominieren“ ergänzt Bonelli.

Der Fokus ist gesetzt beim SSC Karlsruhe. Die Niederlage in Gotha ist im Training kein Thema mehr. Die BADEN VOLLEYS wollen wieder zurück auf die Siegerseite. „Vor eigenem Publikum ist alles möglich“, weiß Bonelli und die Mannschaft um Kapitän Jens Sandmeier hat das ja auch schon bewiesen, als sie den Vizemeister der Vorsaison, Grafing, mit 3:0 aus der Halle fegte. So wird dann auch die gute Laune wieder zurückkehren.

Anpfiff der Partie ist um 20 Uhr im Otto-Hahn-Gymnasium. Einlass mit WarmUp um 19 Uhr. Verfolgt kann die Partie auch im Liveticker der VBL unter www.vbl-ticker.de werden.