BADEN VOLLEYS wollen mit Spielwitz zum Erfolg in Leipzig kommen

­

Baden Volleys
Foto: Andreas Arndt

Karlsruhe (ssc). Bereits am Freitagspätnachmittag machen sich die BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe auf gen Leipzig, um dort am Folgetag ausgeschlafen ans Netz zu gehen. Beim Aufsteiger L.E. Volleys soll nach zwei Niederlagen in Folge nun wieder ein Sieg her.

Booking.com

Nach der Tiebreak-Niederlage am vergangenen Samstag gegen den SV Schwaig, hat es einen kleinen Moment gedauert mit der Einordnung. So war direkt nach dem Spiel schon etwas Frust bei den Spielern zu spüren, doch rasch wandelte sich die Stimmung. Einen Punkt gewonnen gegen ein Top-Team der Liga, dazu auch in weiten Phasen sehr gut gespielt. Es wurde also die richtige Reaktion auf die 0:3-Niederlage in Gotha gezeigt. Darauf kann nun am Samstag zu Gast bei den L.E. Volleys aus Leipzig aufgebaut werden. „Wir möchten den Spielwitz, den wir gegen den SV Schwaig wieder gefunden haben auch in Sachsen wieder aufs Parkett bringen“, so Cheftrainer Antonio Bonelli.

Aktuell rangieren die Leipziger auf Platz neun der Tabelle, drei Plätze hinter den BADEN VOLLEYS. In ihren Spielen konnten die Messestädter bislang besonders mit ihrer Aufschlagstärke beeindrucken. Wenn aber diese Waffe nicht zu Geltung kam, waren sie durchaus auch anfällig. Und so haben sie mit drei Siegen gegen Freiburg und die beiden Nachwuchsteams in bislang neun Spielen sicherlich noch nicht soviel Punkte einfahren können wie gewünscht. Wenn sich die Karlsruher Volleyballer etwas wünschen dürften, würden die L.E. Volleys auch am Wochenende bei den drei Siegen bleiben.

Aber bekanntlich ist Spitzensport kein Wunschkonzert und so gehen die BADEN VOLLEYS die weite Reise entsprechend an. „Wir werden bereits am Vorabend anreisen, um uns von der langen Fahrt entsprechend erholen zu können“, verrät Cheftrainer Antonio Bonelli. Am Samstagvormittag gibt es dann noch eine kleine Trainingseinheit zur allgemeinen Aktivierung. Bestmögliche Vorbereitung am Spieltag selbst. In der Woche lief es hingegen nicht so rund. Auf einige Spieler musste Bonelli krankheitsbedingt verzichten, andere mussten angeschlagen die Belastung zurückschrauben. Die Fahrt nach Leipzig sollten aber alle antreten können – bis auf Philipp Scholz. Der Diagonale fällt wegen Knieproblemen mindestens bis zum Jahresende aus.

„Wir wollen in Leipzig punkten“, gibt Bonelli die Marschrichtung klar vor. Dass er dafür die ein oder andere Feinjustierung bei der Startformation vornehmen wird, scheint wahrscheinlich. Aber so wirklich in die Karten schauen lassen, will sich der 40-Jährige nicht. Sollten die Trümpfe der BADEN VOLLEYS in Sachsen stechen, könnte es gar mit dem Gewinnen klappen. Man darf gespannt sein, ob Bonelli das ein oder andere Ass noch aus dem Ärmel zaubern kann. Anpfiff der Partie in der Leipziger Sporthalle Brüderstraße ist um 19 Uhr. Verfolgt werden kann das Match auch beim Live-Ticker der Volleyball Bundesliga unter www.vbl-ticker.de.