Tim Bechtold ist Eliteschüler des Jahres

Tim Bechtold Quelle: GES/Rheinbrüder

Karlsruhe (MaT). Youth Olympic Games Teilnehmer Tim Bechtold ist Eliteschüler des Jahres am Otto-Hahn-Gymnasium in Karlsruhe. Der 17-jährige Knielinger wechselte im Herbst 2017 von der Rennbuckel Realschule auf die Eliteschule des Sports im Karlsruher Osten.

Bei der feierlichen Ehrung im Otto-Hahn Gymnasium betonte Schulleiter Andreas Ramin, die vorbildliche Arbeitshaltung von Tim: „Leistungssportler sind Vorbilder für ihr Umfeld und der zusätzliche schulische Erfolg zeigt die Bereitschaft, Leistung erbringen zu wollen.“

Booking.com

Der Junioren Canadierfahrer der Rheinbrüder, dessen Lieblingsfächer Sport und Mathematik sind, ist vor allem glücklich über die Schulzeitstreckung. „Die Schule und die Lehrkräfte unterstützen mich dabei sehr. Wichtig war für mich vor allem, dass ich das Abitur in drei und nicht wie die anderen in zwei Jahren machen darf.“

Somit bleibt dem Junioren-WM-Teilnehmer von 2019 vor allem mehr Zeit und Luft, um die schulischen Belastungen sowie das geforderte Trainingspensum besser nebeneinander zu bewältigen. In diesem Schuljahr hat Tim beispielsweise donnerstags komplett schulfrei. „Da trainiere ich dann viel und zwischen den Trainingseinheiten hole ich zum Teil versäumte Lerninhalte selbst nach.“

In den ersten zehn Wochen des Jahres fehlte Bechtold bereits 15 Schultage. Doch auch dies ist durch das Otto-Hahn Gymnasium, über Schüler-Mentoren und spezielle Lehrkräfte, bestens organisiert. Zum Teil bekommt Tim das Schulmaterial sogar parallel zum Unterricht per Mail zugesendet.  „Das hilft mir schon sehr, wenn ich im Trainingslager bin und mir keine Gedanken machen muss, wie ich nun an die Lernthemen komme.“, meinte der Eliteschüler mit einem Augenzwinkern. Aber auch hier spürt man sofort, dass da ein junger Mann mit klaren Zielen steht, der nichts anbrennen lassen will. Wenn Klausuren anstehen und er vorher viel gefehlt hat, macht er Termine mit den Lehrkräften und holt sich nochmals genaue Informationen über den Lernstoff, der abgefragt werden wird. Falls er merkt, dass er in einem Fach Nachholbedarf hat, besucht er die schulintern angebotene Nachhilfe für Kaderathleten. „Besonders hilfreich ist für mich auch der Nachführunterricht während der Trainingslager, der über den Kanuverband organisiert wird.“ berichtet Bechtold und fügt an, dass er  sogar „parallel schulisch anstehende Klausuren unter entsprechender Aufsicht schreiben kann.“