Sarah Brüßler, Dang Qiu und KSC müssen warten – Sportlerehrung wird auf unbestimmte Zeit verschoben

Da sowohl der 34. Sportlerball am 21. März aufgrund der Corona-Pandemie vom veranstaltenden „Kuratorium zur Förderung des Karlsruher Sports“ abgesagt werden musste als auch die für diesen Abend im Bürgersaal des Rathauses vorgesehene Sportlerehrung im kleinen Rahmen nicht durchgeführt werden kann, muss die Ehrung der Karlsruher Sportler*innen und Mannschaften des Jahres 2019 auf unbestimmte Zeit verschoben werden, so die Pressemitteilung des Kuratoriums zur Förderung des Karlsruher Sports e. V..

Die Auszeichnung mit der „Goldenen Pyramide“ für die Erstplatzierten und den „Blauen Pyramiden“ für die Plätze zwei und drei erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Booking.com

Eine Jury, bestehend aus Mitgliedern des „Kuratoriums zur Förderung des Karlsruher Sports“, Karlsruher Sportjournalist*innen und Mitgliedern des gemeinderätlichen Sportausschusses haben in einer gemeinsamen Sitzung folgende Wahl getroffen:

Sportlerin des Jahres:

1. Sarah Brüßler (Kanu/Rheinbrüder Karlsruhe)

Vizeweltmeisterin im K2 über 1 000 Meter, Deutsche Meisterin im K1 über 500 Meter und über 5 000 Meter.

2. Giulia Goerigk (Schwimmen/ SSC Karlsruhe)

Deutsche Meisterin über 400m Lagen und Dritte über 200 m Lagen sowie Teilnahme an der Junioren EM in Budapest und an den Kurzbahn-Europameisterschaften in Glasgow.

3. Sabine Kusterer (Gewichtheben/KSV Durlach) und Leah Grießer (Turnen/TG Neureut)

Kusterer war deutsche Meisterin in der Klasse bis 78 kg und qualifzierte sich auch für die EM in Batumi (Georgien) und die WM in Pattaya (Thailand).  Leah Grießer gewann bei den Deutschen Meisterschaften Bronze am Boden und nahm an der Turn-EM in Stettin teil.

Die Jury vergab hier zwei Blaue Pyramiden, da sich sowohl Kusterer als auch Grießer in den vergangenen Jahren neben ihren sportlichen Erfolgen auch als großartige Werbeträgerinnen um die Sportstadt Karlsruhe verdient gemacht haben.

Sportler des Jahres:

1. Dang Qiu (Tischtennis/ ASV Grünwettersbach)

Im Doppel mit Benedikt Duda 2019 Deutscher Meister und Einzel-Halbfinale bei der DM. WM-Teilnahme mit Erreichen der Hauptrunde. Im Doppel mit Duda auch Silber bei den Japan Open und German Open 2019.

2. Alexander Mizurov (Skateboard/Rollbrett e.V.)  

Europameister und Deutscher Meister im olympischen Wettbewerb „Street“

3. Vincent Hobbie (Stabhochsprun/LGR Karlsruhe)

Der deutsche Juniorenmeister und Teilnehmer der U-23-EM in Schweden verbesserte seine Bestleistung auf 5,50m.

Mannschaft des Jahres

1. Karlsruher SC

Nach zwei Jahren Drittklassigkeit gelang der Mannschaft der Wiederaufstieg in die zweite Fußball-Bundesliga

2. LGR Karlsruhe (3x1000m-Staffel Männer Holger Körner, Pascal Kleyer, Christoph Kessler)

Das Mittelstrecken-Trio der LGR Karlsruhe wurde Deutscher Meister in der 3×1 000-Staffel

3. ASV Grünwettersbach (Tischtennismannschaft Bundesliga Männer)

Zum ersten Mal für die Teilnahme „Final Four“ um den Deutschen Tischtennis-Pokal in Neu-Ulm qualifiziert.