PSK: Wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg

PSK-Topscorer Paul Larsen Foto: PSK
PSK-Topscorer Paul Larsen
Foto: PSK

Karlsruhe (ps). Die Basketballteams des Post Südstadt Karlsruhe (PSK) konnten am vergangenen Wochenende ihre Auswärtsspiele alle für sich entscheiden. Die Herren I standen dabei von der Papierform her vor der einfachsten Aufgabe. Die Mannschaft gastierte bei der KuSG Leimen, die lediglich den elften Platz in der Tabelle der Regionalliga Südwest-Süd belegt. Ein Sieg war also Pflicht und Coach Danijel Ljubic nutzte die Partie, um viel durchzuwechseln und unterschiedliche Aufstellungen auszuprobieren. Die zwei Punkte waren in keiner Phase des Spiels gefährdet und am Ende stand ein souveräner 102:83-Erfolg der PSK-Lions (30:17; 59:37; 84:58). Topscorer waren Paul Larsen und Dino Palcic (je 22 Punkte), Dino Erceg (14) und Deon McDuffie (11). Mit einer Bilanz von nun 17 Siegen aus 19 Spielen ist Karlsruhe weiterhin im Kampf um die Tabellenspitze dabei.

[adrotate banner=“5″]

Booking.com

Die Damen traten ebenfalls in Leimen an, und mussten wie bereits im Vorfeld erwartet um den Sieg kämpfen. Der PSK startete gut ins Spiel und fand immer wieder Lücken in der gegnerischen Verteidigung. Die Gastgeberinnen hielten jedoch elegant dagegen, so dass sich eine ausgeglichene und zugleich packende Partie entwickelte. Konnten sich die Lions bis zur Halbzeit lediglich einen knappen 33:29-Vorsprung herausspielen, starteten sie im dritten Spielabschnitt mit einer Serie von 19:2 Punkten und sorgten damit für die Vorentscheidung. Leimen fand erst wieder gegen Spielende zu seiner Linie zurück, konnte aber nicht mehr genügend Kräfte mobilisieren, um noch einmal heranzukommen. Zum Endergebnis von 75.53 steuerten Paulin Simon und Vera Genten  je14 Punkte bei. Vanessa Seemann erzielte 13, Nadja Hog 10 Punkte. Die Löwinnen haben sich erfolgreich an Spitzenreiter MTV Stuttgart festgebissen und sind mit nur zwei Punkten Rückstand weiter im Spiel um die Meisterschaft in der Regionalliga Südwest-Süd.

Die Herren II behielten im Oberligaderby beim KIT SC Karlsruhe II die Oberhand, obwohl das Team von Coach Karim El-Wakil krankheitsbedingt nur mit sieben Spielern angetreten war und von Beginn an einem Rückstand hinterherlief. Der Schlüssel zum Sieg lag im letzten Viertel, das die Lions mit 22:9 Punkten für sich entscheiden konnten (Endstand: 60:59). Am erfolgreichsten unter dem Korb war Andrej Schmid mit 22 Punkten, gefolgt von Sahin Belle (12 Punkte). Auffällig engagiert war auch die Leistung von Darius Kühner, der normalerweise in der U18 spielt, und sich sehr gut in die Mannschaft integrierte.