KSC ist dem Stadionneubau einen Schritt näher

KSC-Training 30 Sept 037Karlsruhe (mia). Fußball-Zweitligist Karlsruher SC ist einem Stadionneubau einen Schritt näher. Der Hauptausschuss des Karlsruher Gemeinderates hat sich am Dienstag mehrheitlich für den vorgelegten Letter of intent zwischen dem KSC und der Stadt Karlsruhe ausgesprochen und damit den Weg für ein weiteres Vorgehen in Richtung Stadionneubau geebnet.

Zwar hatte es einige Diskussionen die Pacht betreffend gegeben, mehrheitlich stimmten die Räte aber für die Vorlage. So bezweifelten einige Stadträte, dass der KSC seine Pacht nicht zahlen könne und Schuldscheine bei der Stadt anhäufe. Dies wusste Oberbürgermeister Frank Mentrup zu widerlegen.

Booking.com

Nach 33 Jahren ausgeglichen

Man habe gemeinsam mit den KSC einen solchen Letter of intent ausgearbeitet, der der Stadt nach 33 Jahren ein ausgeglichenes Ergebnis ermögliche und für den KSC wirtschaftlich zu stemmen sei.

[adrotate banner=“5″]

Mit aufgenommen habe man auf Wunsch des KSC eine Ankaufoption. Die genauen Details müssten noch verhandelt werden. Zwar halte es der Oberbürgermeister für nicht ganz realistisch, dass dies eintrete, aber unrecht wäre der Stadt ein Kauf des Stadions durch den KSC auch nicht.

Die Abstimmung sei der erste Schritt, auf den nun ein Vorvertrag ausgehandelt würde, den man im Mai fertig haben wolle. Die Ratifizierung solle dann im Juni 2015 in den Gemeinderat eingebracht werden.