KSC erwartet „heißen Tanz“ und hat weitere Ausfälle

KSC-Training 25.2Karlsruhe (mia). Sozusagen ein Heimspiel wird die Partie des Karlsruher SC beim 1. FC Nürnberg am Samstagmittag, 13 Uhr, für KSC-Spieler Enrico Valentini. Der Ex-Nürnberger bestreitet im KSC-Dress zum ersten Mal eine Partie in Nürnberg. „Es ist das erste Mal für mich, ich weiß nicht wie es wird, aber es ist sicher ein besonderes Spiel“, so der KSC-Profi.

Allerdings wird die von Guido Winkmann  geleitete Fußballzweitliga-Partie nicht nur für ihn besonders sein, über 30.000 Zuschauer,davon 2500 KSC-Fans, werden im Grundig-Stadion erwartet – ein „heißer Tanz“ vor toller Kulisse, so KSC-Coach Markus Kauczinski.

Booking.com

Während Nürnberg nach dem Hinspiel noch die Trikots bei den erbosten Fans im Fanblock abgeben mussten,  steht Nürnberg nun auf Platz sechs der Tabelle.

Nürnberg habe große Qualität, so der KSC-Coach. Sie können oben angreifen. „Sie haben gerade nach vorne eine enorme Qualität mit Sylvestre oder Mlapa. Sie haben herausragende Fußballer.“ Mit dem neuen Trainer haben sie ihr Potenzial ausgeschöpft, sind aggressiv und zweikampfstark. „Dementsprechend wissen wir, was für ein heißer Tanz uns da erwartet.

Besten Fußball spielen

Der KSC dagegen müsse sich steigern, wenn man etwas holen wolle. „Wir werden voll gefordert sein.“ Man habe Luft nach oben, im Zweikampfbereich und im Spiel nach vorne. „Wir müssen unseren besten Fußball spielen.“

 

[adrotate banner=“8″]

 

Indes ist das KSC-Lazarett weiter angewachsen. Dennis Kempe steige in der kommenden Woche ins Mannschaftstraining ein, Daniel Gordon (Oberschenkel), Ilian Micanski (Sprunggelenk), Boubacar Barry (Magen-Darm) und Dirk Orlishausen (Hüfte) fallen definitiv aus. Das Band im  Sprunggelenk bei Micanski sei lediglich angerissen. Micanski klagte nach dem Training über Schmerzen und das Sprunggelenk ist geschwollen, somit falle er definitiv aus.

Der zuletzt angeschlagene Philipp Max stehe dagegen wieder zur Verfügung. Jungbin Park wird wieder im Kader stehen. Wie genau seine Aufstellung sein wird, das stehe noch nicht fest.

Fanshop ab 16 Uhr geschlossen

Der KSC-Fanshop mit integriertem Ticketcenter im Wildpark schließt am kommenden Montag, 2. März, bereits um 16. Uhr. Grund sind Elektrizitätsarbeiten im Wildpark, die ein mehrmaliges Abschalten der Stromversorgung verschiedener Bereiche im Wildpark notwendig machen.