KSC spielt Unentschieden in Bielefeld

Karlsruhe (mia). Beim Tabellenvorletzten Arminia Bielefeld trat der Karlsruher SC am Samstag mit dem Ziel an, weiter Punkte zu sammeln. Der KSC war auf der Bielefelder Alm mit der Elf an den Start gegangen, wie beim Auswärtssieg in München. Schwer tat sich der KSC mit den Arminen und so endete die Partie mit einem 0:0-Unentschieden.

Booking.com

Der KSC hatte gut begonnen. Nach rund fünf Minuten aber fanden auch die Gastgeber besser ins Spiel. Ein offener Schlagabtausch begann sich zu entwickeln. So kam auch die erste gefährliche Möglichkeit in der 9. Minute. Einen schnellen Konter nutzte Arne Feick für seinen Torschuss,  den KSC-Keeper Dirk Orlishausen gerade noch abwehren konnte.

Wirklich gefährlich wurden die Karlsruher dagegen nicht. Eine Möglichkeit hatte Manuel Torres (21.), dessen Pass zu ungenau auf Klingmann war.

In der schnellen Partie gab es nur wenig Möglichkeiten für den KSC. Der erwartet heiße Kampf verlangte den Karlsruhern in der Defensive einiges ab. Bielefeld stemmte sich mit allem gegen den Abstieg.

Zu wenig gelang dem KSC in den ersten 45 Minuten nach vorne, zu sehr wurden sie von den Hausherren beschäftigt. So ging es mit dem 0:0-Unentschieden in die Pause.

Für Jung-Bin Park kam nach der Pause Selcuk Alibaz. Die beste Chance für den KSC hatte Rouwen Hennings (55.), als er nach Fehler von Moreno aus rund 30 Metern knapp am Tor vorbeizirkelte.

Torres hatte zehn Minuten später seine Möglichkeit, schoss aber aus rund zwei Metern den Keeper der Gäste an. Aber auch hinten wurden die KSCler weiter beschäftigt. Bielefeld tat alles, um doch noch drei Punkte zu erzielen.

Auf der Seite des KSC hatte Dominick Peitz per Kopf nach Flanke von Klingmann seine Möglichkeit eine viertel Stunde vor Schluss. Sein Kopfball flog nur knapp übers Tor.

Gefährlich wurde es für den KSC in den letzten zehn Minuten noch einmal. Nach Freistoß konnte Orlishausen den Ball gerade noch abwehren. Keiner konnte seine wenigen Möglichkeiten nutzen und so blieb es beim 0:0-Unentschieden.

KSC:  Orlishausen – Klingmann, Gordon, Mauersberger, Kempe – Peitz – Torres, Krebs (62. Nazarov), Yabo, Park (46. Alibaz)- Hennings (74. Van der Biezen)