Wir stellen vor: KSC-Cheftrainerin Romina Konrad – empathischer Motivator mit offenem Ohr für alle

Karlsruhe (mia). Die erste Frauenmannschaft des Karlsruher SC spielte vor dem Lockdown erfolgreich in der Regionalliga. Nach dem Aufstieg aus der Oberliga in der vergangenen Spielzeit tritt die Frauenmannschaft des KSC in der Saison 2020/21 in der Regionalliga Süd an. Abseits-ka stellt im Dezember jeden Tag eine Spielerin und natürlich dann auch die Trainer vor. Heute ist Cheftrainerin Romina Konrad an der Reihe.

KSC-Frauen-Cheftrainerin Romina Konrad leitet die KSC-Frauenmannschaft seit dieser Saison an.
Seit 2018 ist sie beim Karlsruher SC.

Booking.com

Wie schauen Rominas persönliche Ziele aus?  „Meine Zufriedenheit in allen persönlichen Bereichen beibehalten.“

Und im Fußball? „Die UEFA Pro License machen. Die individuellen Ziele der Spielerinnen fördern, denn sie sind der Schlüssel zum Mann­schaftsziel.“

Wie sieht das Ziel in der Liga aus? „In der Regionalliga etablieren, einen Tabellenplatz im oberen Drittel festigen.“

Wie ist Romina als Trainerin? „empathischer Motivator mit  offenem Ohr“

Wie lautet Rominas Motto? „Das Schicksal mischt die Karten – das Spiel spielst du. Heißt, jeder ist selbst verantwortlich aus seinem Schicksal etwas Schönes für das eigene Leben zu schaffen“

Zur KSC-Regionalliga-Spielerinnenliste