Gelungener Saisonstart der BCK-Frauen

Karlsruhe (lh). Mit zwei Siegen starteten die Frauen des Budoclubs Karlsruhe (BCK) in die neue Saison der zweiten Judo-Bundesliga Süd. Vor den Augen von Sportbürgermeister Martin Lenz, der regelmäßig bei den BCK-Kampftagen in der „Alten Reithalle“ vorbeischaut, siegte das Team um Nathalie Rouvière sowohl gegen das Judo Team Rheinland als auch gegen Erstliga-Absteiger Kim-Chi Wiesbaden mit jeweils 4:3, so die Meldung des BCK.

Dabei mussten die BCK-Frauen gegen das Judo Team Rheinland sogar einen 1:3-Rückstand wettmachen und erst der Sieg von Rouvière (bis 52 kg), die Sarina Schellert im allerletzten Kampf bezwang, sicherte den knappen BCK-Erfolg. Der Französin blieb es auch vorbehalten, beim Stand von 3:3 gegen Erstliga-Absteiger Kim-Chi Wiesbaden den entscheidenden Punkt zum 4:3 zu machen, als sie ihre Gegnerin Anika Walldorf vorzeitig von der Matte schickte. Entsprechend zufrieden zeigte sich die Mannschaftsführerin der BCK-Frauen nach dem gelungenen Saisonauftakt mit der Leistung ihrer Mädels, zumal einige BCK-Kämpferinnen verletzungsbedingt oder wegen anderweitiger Verpflichtungen nicht zur Verfügung standen.

Booking.com

„Das war schon richtig gut und ich denke, dass wir   auch am nächsten Kampftag die Möglichkeit haben, beide Kämpfe zu gewinnen“, so Rouvières selbstbewusste Aussage vor dem zweiten Kampftag am 9. Mai, wenn die BCK-Frauen in Bad Homburg auf die Gastgeberinnen und den TSV Altenfurt treffen, die beide – wie der BCK – ebenfalls mit zwei Siegen in die Saison gestartet sind.