abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

„Sehr ärgerlich“: KSC-U17 unterliegt der TSG Hoffenheim

Karlsruhe (mia). Es war zum Haareraufen für die U17 des Karlsruher SC. Denn die KSC-B-Junioren hatten gegen die TSG Hoffenheim zahlreiche gute Möglichkeiten, unterlagen aber am Ende mit 0:3 (0:2). „Es ist am Ende wirklich ärgerlich und bitter, weil es einfach zu viele Möglichkeiten waren. Ein 0:3 war es wirklich nicht. Wir waren schon ebenbürtig“, erklärte KSC-Trainer Martin Stoll.

Eymen Laghrissi hatte zwei gute Möglichkeiten für den KSC und auch Ata Doruk und Selim Sayan, der aus 16 Metern an der Latte scheiterte und Yannick Müller hatten gute Chancen auf den Treffer für den KSC. Zudem sprach der Schiedsrichter den Karlsruhern einen Handelfmeter zu, den Gästekeeper Kevin Malaka aber parierte. Einige Aluminium-Treffer

Die TSG dagegen war effektiv und treffsicher. Lion Wagenbach (18.), Noah Mikrut (29.) und Emmanuel Owen (73.) schossen Hoffenheim zum Sieg.

„Die ersten 20 Minuten hatten wir kaum Zugriff gehabt. Wir haben Hoffenheim zu viel spielen lassen, laden sie zum 1:0 ein, was das Ding zum kippen gebracht hat. Dann waren wir gegen Ende erste Halbzeit besser drin, haben sie ein bissel gestresst. Die Chancen sind Dinger, da musst du ein oder zwei mal Kapital draus schlagen“, so Stoll. Nun heißt es kommendes Wochenende wieder Punkte zu holen.

Galerie: KSC-U17-Niederlage gegen Hoffenheim

KSC-U17-unterliegt-der-TSG-Hoffenheim004

Bild 2 von 52