KSC II geht personell auf dem Zahnfleisch und verliert gegen Bahlingen

KSC II - Bahlinger SC
KSC II – Bahlinger SC

Karlsruhe (mia). 0:4 musste sich die Oberligamannschaft des Karlsruher SC gegen den Tabellenzweiten Bahlinger SC geschlagen geben. Der KSC II  musste in der 33. durch Michael Schlegel das 0:1 hinnehmen.
Erich Sautner (54./62.) und Fabian Schleusener (76.) erhöhten später auf 0:4.

Der Bahlinger Coach Milorad Pilipovic freute sich über die drei Punkte und die Leistung seiner Mannschaft. „Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Sie hat die richtige Einstellung und Mentalität gefunden um ins Spiel reinzugehen. Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft .“ Tempo, Zweikampfverhalten und spielerische Mittel begeisterten den Bahlinger Coach.

Booking.com

Der KSC hatte nur wenige Möglichkeiten gehabt, aber gekämpft. „Der Sieg ist verdient“, so Sartori. „Nur ansatzweise haben wir es in der Anfangsphase geschafft dagegen zu halten“, so der KSC-Coach. Es sei schwierig personell beim KSC. Stefan Sartori ärgerte sich vor allem über die Verletztensituation. „Das ist zum Kotzen. Die Jungs gehen auf dem Zahnfleisch, der Tank ist leer.“

In der ersten Halbzeit hätte es bei einer Führung des KSC anders ausgehen können, so Sartori. Man müsse sich etwas einfallen lassen für die kommenden Spiele. Seine „Jungs haben alles reingehauen“, was möglich war.

KSC II: Stritzel, Radau, Walica, Grupp, Kleinert, Lutz, Weizel, Mehlem, Kramer, Fahrenholz (65. Luibrand), Reith (84. Laschuk).