Neue Richtlinien im Kinderfußball

Karlsruhe (bfv). Nach mehrjährigen Überlegungen und längerer Probephase, in der viele Kreise und Vereine Pilotveranstaltungen durchführten, hat der Verbandsjugendausschuss des bfv beschlossen, zur Saison 2021/22 den organisierten Jugendfußball mit neuen Spielformen zu modifizieren.

Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der fußballerischen und persönlichen Entwicklung der Kinder. Alles wird etwas kleiner: Spielfeld, Teams und Tore. So stärken wir die Kernelemente des Fußballs wie Dribblings, Torschüsse und Ballkontakte. Kinder brauchen Abwechslung und wollen spielen. Das gewährleisten die neuen Richtlinien durch Spieltage, verschiedene Torformen und Torvarianten. Essentiell ist außerdem, die effektive Spielzeit für die Kinder zu erhöhen. Durch die Rotationsvorgabe, den Wegfall des Anspiels bei Torerfolg, den Einsatz von Balldepots sowie dem Eindribbeln und Einkicken, wenn der Ball im Aus war, gewinnen die Spieler*innen einiges an Nettospielzeit.

Booking.com

Das Wichtigste kurz zusammengefasst:

Bambini: Die Bambini spielen 3-gegen-3 ohne Torwart auf zwei oder vier Minitore in Feldern 15 x 15 Meter

F-Jugend: Die F-Junior*innen spielen 4 plus 1 auf zwei Tore mit Torhöhenreduzierung auf Feldern 20 x 30 Meter oder 3-gegen-3 auf vier Minitore in Feldern 20 x 20 Meter

E-Jugend: Die E-Junior*innen spielen 5 plus 1 auf zwei Jugendtore auf Feldern 25 x 40 Meter oder 3-gegen-3 auf vier Minitore in Feldern 25 x 25 Meter

Nach dem ersten halben Jahr wird es eine weitere Evaluation der neu eingeführten Spielformen geben, um ggf. entsprechend reagieren zu können. Die Kreise werden in Kürze mit Terminen für Informationsveranstaltungen und Schulungen auf die Vereine zukommen. Bei Rückfragen stehen die gewohnten Ansprechpartner*innen in den Kreisen selbstverständlich zur Verfügung.

Die neuen Richtlinien und alles Weitere rund um das Thema Kinderfußball finden Sie unter www.badfv.de/kinderfussball