Motoball-Bundesliga: Klare Siege für Ubstadt-Weiher und Pattensen

Quelle: motoball.de

Zwei Partien wurden am 4. Spieltag der Motoball-Bundesliga angepfiffen. Dabei sahen die Zuschauer beides Mal klare und verdiente Siege.

Die knapp 100 Zuschauer, die am Samstag den MBC Kierspe im Heimspiel gegen den MSC Pattensen die Daumen gedrückt haben, wurden am Ende enttäuscht. Die Sauerländer hätten mit einem Sieg die Möglichkeit gehabt, die Tür zu den Play-Offs weit aufzustossen. Dich nach der verdienten 4:8-Niederlage gegen Pattensen, haben nun die Niedersachsen das Ticket für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft gelöst. „Das haben wir uns ganz anders vorgestellt“, musste Kierspes Sportleiter Carsten Lembcke nach der Partie einräumen. Schon unter der Woche hatte der MBC schon Probleme mit seinen Maschinen. Auch personell waren die Sauerländer eingeschränkt. Nur vier nominelle Feldspieler waren einsatzbereit. So musste für die Begegnung gegen Pattensen ein Jugendspieler nachlizensiert werden. Die Gäste konnten dagegen aus dem Vollen schöpfen und gaben von Beginn an den Ton an. Folgerichtig gingen Pattensen nach acht Minuten durch Tobias Schulz in Führung. Diese konnte Patrick Kietzmann eine Minute später zwar ausgleichen doch Yannik Schaper brachte die Gäste in der 11. Minute erneut in Führung. Diese baute Schulz in der 15. Minute auf 3:1 aus. Schaper hätte zwei Minuten vor Viertelende auf 4:1 erhöhen können, doch er scheiterte vom Elfmeterpunkt. Im zweiten Viertel war Pattensen weiter spielbestimmend. Schaper gelang ein Hattrick (24., 34., 37.) zum 6:1-Halbzeitstand. Nach der Pause verletzte sich Florian Bühre in der 42. Minute schwer. Pattensen erholte sich aber vom Schock und erhöhte in der 45. Minute auf 7:1. Steven Blank konnte in der 50. Minute auf 2:7 verkürzen. Im letzten Abschnitt gingen es die Gäste etwas ruhiger an. Zunächst erhöhte Jan Bauer in der 68.Minute per Elfmeter auf 8:2. Blank (69.) und Kitzmann (75.) konnten das Ergebnis etwas erträglicher für Kierspe gestalten. „Am Ende geht das 8:4 für uns in Ordung und war auch verdient“, freute sich Pattensen Sportleiter Andreas Preuße nach Schlusspfiff. „Auch unser Torwart Jan Lebert zeigte wie die gesamte Mannschaft eine gute Leistung.“

Booking.com

Ein mehr als klare Angelegenheit war die Partie zwischen dem MSC Ubstadt-Weiher und dem MSC Malsch am Samstagabend in der Motoball-Arena. Rund 250 Zuschauer sahen von Beginn an dominierende Hausherren, bei denen auch mit Max Klein ein Jugendspieler Erfahrungen bei der ersten Mannschaft sammeln durfte. Auch stand mit Luca Konrad der vierte Torhüter zwischen de Pfosten. Doch die Spargelstädter dominierten auch so die Partie gegen überforderte Malscher. Nach dem ersten Viertel stand es schon 10:0 für die Hausherren. Marco Weis (4), Dominik Hassis (3) und Kevin Gerber (3) erzielten die Tore für Ubstadt-Weiher. Im zweiten Viertel erhöhten Weis (2), Gerber und Weis auf 14:0 für die Gastgeber. 18:0 stand es nach 60 Minuten. Wieder waren Weis (2), Gerber und Hassis für die Hausherren erfolgreich. Den 23:0-Endstand besorgten dann Weis (3) und Hassis (2) mit ihren Toren im vierten Viertel.