Spitzenspiel und Derbyzeit in der Motoball-Bundesliga

Quelle: motoball.de

Am kommenden Wochenende steigt der fünfte und damit vorletzte Spieltag in der Gruppenphase. Vier spannende Partien warten auf die Motoball-Fans. Schon am Freitag findet im Erwin-Schöffel-Stadion das Spitzenspiel zwischen dem MSC Taifun Mörsch und dem MSC Ubstadt-Weiher statt. Am Samstag empfängt der 1. MBC 70/90 Halle den MSC Kobra Malchin. Der MSC Comet Durmersheim muss am Sonntag beim MSC Puma Kuppenheim antreten. Zudem ist in Pattensen Derbyzeit: Der heimische MSC empfängt den 1. MSC Seelze.

In  der Gruppe Süd 2 geht es am Freitagabend im Erwin-Schöffel-Stadion um den Gruppensieg. Um 19 Uhr empfängt der MSC Taifun Mörsch den MSC Ubstadt-Weiher. Beide Südligisten haben die Play-Off-Runde schon erreicht. Nun geht es um die bestmögliche Ausgangsposition für das Viertelfinale. „Sicherlich wird es ein spannendes Spiel und wir werden alles daran setzen als Sieger vom Platz zu gehen“, hofft Dennis Ring vom MSC Ubstadt-Weiher. Die Spargelstädter führen die Gruppe danke des beseren Torverhältnisses an. Zudem hat Ubstadt-Weiher ein Spiel mehr als der Rekordmeister aus Mörsch absolviert. Ubstadt-Weihers Sportleiter Uwe Maurer geht zuversichtlich ins Spitzenspiel: „Wir wollen uns so teuer verkaufen, wie möglich. Immerhin geht es um den Gruppensieg und man kann sich viel Selbstvertrauen für die Play-Offs holen.“ Dagegen will der MSC Taifun Mörsch den dritten Sieg im dritten Spiel einfahren. „Es wird definitiv ein Spiel auf Augenhöhe“, so Taifuns Jan Zoll. „Aber wir wollen natürlich als Sieger vom Platz gehen.“ Für Spannung ist in Rheinstetten gesorgt.

Booking.com

Am Samstagnachmittag empfängt der 1. MBC 70/90 Halle den MSC Kobra Malchin. Nach dem 13:1-Sieg in Malchin gehen die Saalestädter mit breiter Brust in die Partie. Trotzdem will Halle den Gegner nicht unterschätzen. „Ich denke, dass sich Malchin steigern wird, aber wir spielen zu Hause und wir werden unsere Zuschauer nicht enttäuschen“, so Marc Wochatz. Der beste Torschütze des 1. MBC ist optimistisch: „Wir werden das selbe Konzept durchziehen wie in Malchin. Das hat gut geklappt – auch wenn es wieder am Abschluss gemangelt hat. Wir haben jetzt ein paar Tage Zeit, dies zu analysieren, die Motorräder fit zu bekommen und dann holen wir uns den nächsten Sieg.“ Anpfiff ist am Samstagnachmittag um 16 Uhr.

Um 15 Uhr am Sonntagnachmittag tritt der MSC Comet Durmersheim beim MSC Puma Kuppenheim an. Nach der überraschenden 5:7-Niederlage in Budel, ist der Altmeister im Stadion an der Eichetstraße ein wenig unter Zugzwang. Denn für den Einzug in die Play-Off-Runde darf sich der MSC Comet nicht allzu viele Gegentore erlauben. Das weiß auch Kapitän Norman Brunner: „Der amtierende deutsche Meister MSC Puma Kuppenheim ist in diesem Spiel klarer Favorit. Wir werden Gas geben und all unsere Kräfte einsetzen, um ein gutes Spiel zu absolvieren. Am Ende der Gruppenphase kann das Torverhältnis über den Einzug in die Play-Offs entscheidend sein.“ Beim MSC Puma ist die Vorfreude auf die Partie groß. „Wir sind wie immer voll motiviert und freuen uns auf das Heimspiel gegen den Comet. Wir werden wieder unser Spiel aufziehen und vor dem gegnerischen Tor und in der Abwehr gnadenlos sein. Wir werden Spiel für Spiel erneut beweisen, dass wir nicht umsonst deutscher Meister sind! Es wird ein geiles Spiel bei hoffentlich gutem Wetter“, so ein selbstbewusster Jannis Schmitt.“

Zeitglich findet am Sonntagnachmittag in Pattensen das Niedersachsenderby zwischen dem MSC Pattensen und dem 1. MSC Seelze statt. Pattensens Routinier Jan Bauer geht zuversichtlich in die Partie: „Seelze ist in dem Spiel zwar klarer Favori,t allerdings werden wir alles versuchen, dass sie es nicht so leicht haben wie im Hinspiel. Vielleicht gibt es ja nach 80 Minuten eine Überraschung mit der keiner rechnet.“ Beide Mannschaften haben sich schon für die Play-Off-Runde qualifiziert und können somit befreit aufspielen. Darum können sich die Zuschauer ab 15 Uhr auf ein schönes Spiel freuen.

Die Partien des 5. Spieltags im Überblick:

Freitag, 20. August, 19 Uhr:

MSC Taifun Mörsch – MSC Ubstadt-Weiher

Samstag, 21. August, 16 Uhr:

1. MBC 70/90 Halle – MSC Kobra Malchin

Sonntag, 22. August, 15 Uhr:

MSC Puma Kuppenheim – MSC Comet Durmersheim

MSC Pattensen – 1. MSC Seelze