Gute Leistungen und Pech in Zofingen

Julian Howard Foto: LG Region Karlsruhe
Julian Howard
Foto: LG Region Karlsruhe

Karlsruhe (ps).  Beim 40. Internat. Pfingstmeeting in Zofingen/Schweiz lagen bei Julian Howard Erfolg und Pech dicht beieinander. Zunächst war der Top-Weitenjäger der LG Region Karlsruhe über 100 Meter zu einer neuen pers. Bestzeit gesprintet und hatte sich in sehr schnellen 10,72sec (+1,5m/sec) für das Finale qualifiziert. Im anschließenden Weitsprung kam der KIT-Student im ersten Versuch auf 7,74 Meter, verletzte sich dabei aber an der Leiste und musste anschließend auf weitere Sprünge sowie das 100 Meter-Finale verzichten.

Für Florian Gedemer, der im selben Vorlauf wie Julian 11,03sec gesprintet war, reichte es im Finale dann nicht mehr zu einer Zeit unter 11 Sekunden – am Ende zeigte die Uhr 11,12sec. Eine Hundertstel mehr, nämlich 11,13sec (+0,7m/sec), hatte Yannick Hornung in seinem Lauf für die 100 Meter benötigt; Anton Epp erreichte über die kurze Sprintdistanz in 11,30sec (+0,9m/sec) eine neue pers. Bestzeit, konnte aber im anschließenden Weitsprung, der unter schwierigen Windbedingungen litt, mit seinen exakt 7 Metern nicht zufrieden sein. LGR-Kollege Sebastian Unger verzichtete in derselben Konkurrenz nach dem ersten Versuch wegen muskulärer Probleme auf weitere Sprünge.

Booking.com

Über 200 Meter zeigten Yannick und Florian schließlich bei Gegenwind (-1,6m/sec) nochmals ansprechende Leistungen. Yannick erreichte mit 22,35sec trotz der Umstände eine neue Freiluftbestleistung, Flo blieb in 22,51sec. nur neun Hundertstel unter seiner Saisonbestmarke.