KSC-Frauen punktgleich mit Herbstmeister – „Geballte Power in der Rückrunde“

KSC-Frauen Trainerteam

Karlsruhe (mia). Verdient feierten die Regionalliga-Frauen des Karlsruher SC am Sonntag nach dem 1:0-Sieg beim FSV Hessen Wetzlar. So konnten die KSC-Frauen dank des Treffers von Anna Rogee (57.) nicht nur den Sieg im letzten Spiel der Hinrunde feiern, sondern auch Platz zwei der Liga.

Eintracht Frankfurt III steht als Herbstmeister der Frauenliga fest, hat wie der KSC 15 Punkte aber mit besserem Torverhältnis. „Wir sind punktgleich mit dem Herbstmeister – daher ein großes Lob vom Trainerteam an die Mädels, die nach der Coronapause und Verletzungen und kranken Spielerinnen, die Vorrunde gut bestritten haben“, freute sich KSC-Trainerin Romina Konrad gemeinsam mit ihrem Co-Trainer Chris Dolt.

Booking.com

Ausgeglichener Kader

„Wir haben einen ausgeglichenen 20-Frau-Kader, wo jede wichtig ist. Denn mittlerweile kann in der Liga jeder gegen jeden gewinnen aber auch verlieren.

So hatte auch Wetzlar es den Ligazweiten aus Karlsruhe nicht leicht gemacht in Halbzeit eins. „Der 1:0-Sieg geht mit unserer Leistung, die wir in der zweiten Halbzeit gezeigt haben, auch so absolut in Ordnung.“ In Durchgang zwei hatte der KSC den Ball besser laufen lassen und war besser ins Spiel gekommen.

In Halbzeit eins war Wetzlar „richtig stark“ und hatte die Chance auf die Führung. „In Halbzeit zwei haben wir den Schalter umgelegt.“ Lediglich zwei vergebene Torchancen in Durchgang zwei bedauerte Konrad. So hatte Lisa Grünbacher den Ball vorm Tor nicht richtig erwischt und Melissa Zweigner hatte den Pfosten getroffen. Am Ende stand aber der verdiente Karlsruher Sieg.

Jetzt heißt es auskurieren und mit geballter Power in die Rückrunde.“ Diese dürfte noch spannend werden.