Von Bruchhausen nach Berlin: Alessio Remili beim traditionellen Schiri-Osterlehrgang

Schiedsrichter
Schiedsrichter Bild von Tania Dimas auf Pixabay

Berlin (bfv). Jedes Jahr zu Ostern lädt der Berliner Fußballverband Schiris des Juniorenleistungskaders in die Hauptstadt ein. Der Badische Fußballverband schickte Landesliga-Schiedsrichter Alessio Remili vom FV Bruchhausen zu dieser ereignisreiche Woche mit Kolleg*innen aus fast allen Landesverbänden sowie Vertretern aus der Schweiz und Österreich.

Gleich zu Beginn stand das Berlin-Derby im Olympiastadion auf dem vollbepackten Plan des Lehrgangs. Bei dem 4:1-„Auswärtssieg“ des 1. FC Union Berlin gegen Hertha sahen die Schiris ein spielerisch wenig ansehnliches, aber doch hoch emotionales und atemberaubendes Derby.

Booking.com

So viel zur Einstimmung, ab dem nächsten Morgen wurden die Unparteiischen selbst aktiv. Auf „Guten Morgen Berlin“-Frühsport folgte ein Chaosregeltest. „Dieser beinhaltete so einige Ablenkungen wie ohrenbetäubende Schlagermusik, verschiedene Schriftarten und quer im Raum verteilte Regelfragen“, erzählte Remili. Nach dem Motto ein Regeltest kommt selten allein stand nach dem Frühstück ein Gruppenregeltest an, bei dem ein komplettes Spiel beschrieben wurde und immer wieder Entscheidungen getroffen werden mussten. Teamarbeit, Regelwissen und Konzentration waren gefragt. Die anschließende athletische Trainingseinheit rundete den Vormittag ab. Am Nachmittag stand eine Spielbeobachtung in der Landesliga Berlin an, welches das internationale Gespann Jan Siegrist (Schweiz), Khalil Khattab (Berlin) und Raphael Foller (Österreich) leiten durfte. „Die Partie hatte der Schweizer jederzeit im Griff, jedoch hatte er mit rund 40 kritischen Beobachtern keine leichte Aufgabe. Bei der Auswertung später am Abend hatten wir aber nur wenig auszusetzen“, berichtet der badische Schiri schmunzelnd.  

Die weitere Lehrgangswoche bestand aus sportlicher Leistungsprüfung, Konformitätstests, Trainingseinheiten und natürlich auch Fußballspielen. Besonders spannend waren die Referate: Nach einem Vortrag des Schweizer Gastes zum Thema Vorteil war ein weiteres Highlight der Besuch von Florian Lechner (2.Liga) und Lutz Wagner (DFB-Lehrwart). Sie referierten über moderne Foulspiele, aktuelle Szenen und das Lösen komplexer Szenen. „Gerade Lutz Wagner faszinierte uns durch seine unwiderstehlich lustige und offene Art“, so Remili. Die Sportpsychologin Theres Hoffmann zeigte den Schiris auf, wie sie sich in Sachen Gewaltprävention und Konfliktmanagement verbessern können.

Mittwoch war Kulturtag: der Regeltest stand diese mal auf Englisch an. Anschließend konnten sich die Schiris auf die Stadt stürzen und Berlin auf eigene Faust erkunden. Abgerundet wurde der Tag durch den Besuch im Theater des Westens bei Kudamm ´56.

Zum Abschluss wurde das Leistungsranking bekennt gegeben. Der bfv-Schiri landete knapp außerhalb der Top 5, konnte aber in den Tests überzeugen. Sein Resümee: „Es war eine spannende, aber auch kräftezehrenden Woche. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht und ich konnte viel von den Referenten für meine zukünftigen Spielleitungen mitnehmen.“