Tag 2 beim Karlsruher WTA-Tennisturnier: Eichhörnchen, Bundestrainerin und viele abgewehrte Matchbälle

Karlsruhe (mia). Tag zwei der Liqui Moly Open, dem 125 er WTA Tennisturnier beim TC Rüppurr, bot spannende Matches, tierischen Besuch und zahlreiche abgewehrte Matchbälle.

Nastasja Schunk hatte den ersten Satz gegen Bernarda Pera mit 6:4 gewonnen. Im zweiten wurde es für die junge Deutsche jedoch hart. Als beim Stand von 4:4 im zweiten Satz ein Eichhörnchen den Aufschlag ihrer Gegnerin unterbrach, war das Spiel im Grunde für Schunk gelaufen. Gelingen wollte der 18-Jährigen nicht mehr viel und am Ende stand 4:6 und 1:6 auf der Anzeigetafel.

Booking.com

Galfi wehrt sechs Matchbälle ab

Aleksandra Krunic (SRB) hatte mit 6:3 und 5:1 gegen Dalma Galfi (HUN) geführt. Doch was nach einem klaren Sieg ausgesehen hatte, sollte sich sofort wenden. Denn Galfi wehrte gleich sechs Matchbälle der Serbin ab und holte sich den Satz mit 7:5. Auch den dritten Satz sicherte sie sich klar mit 6:1.

„Es war wirklich ein schweres Match. Ich konnte meinen Rhythmus nicht finden zu Beginn und bin froh, dass ich dann besser zu meinem Spiel gefunden habe“, analysiert Galfi.

Nummer eins setzt sich gegen Korpatsch durch

Als die an Nummer 1 gesetzte Alison van Uytvanck (BEL) mit 6:4 und 6:1 gegen die deutsche Tamara Korpatsch durchgesetzt hatte, reckte sie die Faust und schaute zufrieden.

Während ihres Matches war sie das streckenweise nicht, auch nicht mit ihrer Gegnerin. Diese hatte beim Stand von 4:5 eine Verletzungspause genommen und hatte im Anschluss einen Breakball, den sie aber nicht verwertete. Van Uytvanck brachte dies aus dem Tritt. „Tamara hat mich mit der Verletzungspause etwas rausgebracht. Ich bin froh, dass ich durch diese Situation durchgekommen bin.

Keine Probleme hatte Anna-Lena Friedsam (GER) gegen Ella Seidel (GER). Sie setzte sich klar mit 6:1 und 6:3 durch und zogt in die zweite Runde ein.

Für Tatjana Maria (GER), die gegen Mihaela Buzarnescu (ROU) antrat, lief es im ersten Satz gut. Diesen sicherte sie sich mit 6:1. Den zweiten Satz jedoch musste sie mit 4:6 abgeben. Im Dritten Satz ließ sie ihrer Gegnerin dann nur noch wenig Spiel und zog mit 6:2 in die nächste Runde ein.

Jule Niemeyer


Jule Niemeier zog unter den wachsamen Blicken von Bundestrainerin Barbara Rittner gegen Mandy Minella (LUX), welche für die verletzte Kathinka van Deichmann (LIE) ins Hauptfeld gerückt ist, mit 6:4 und 6:3 in Runde zwei ein.

Galerie zum Tag zwei des Karlsruher WTA -Tennis-Turniers:

Tennisturnier-Liqui-Moly-open-Karlsruhe-tag-2003

Bild 1 von 51