Anna-Lena Friedsam wirft an Nummer eins gesetzte van Uytvanck beim Karlsruher WTA-Turnier raus

Anna-Lena Friedsam

Karlsruhe (mia). Anna-Lena Friedsam reckte die Hände nach oben und strahlte nach ihrem Sieg gegen die beim WTA-Tennisturnier Liqui Moly Open beim TC Rüppurr in Karlsruhe an eins gesetzte Alison van Uytvanck. Nachdem die Partie am Donnerstagabend aufgrund der Dunkelheit unterbrochen worden war, musste der dritte Satz am Freitag vollendet werden. Das Publikum feuerte die deutsche Spielerin fleißig an und so siegte sie am Ende mit 7:6 6:7 und 6:3.

„Es war keine einfache Aufgabe. Gestern haben wir wirklich unglaubliches Tennis gespielt, jeder Punkt war umkämpft“, so Friedsam. Das sei natürlich nicht einfach gewesen, dies auch heute ins Match zu übernehmen. Aber Friedsam hatte gut in die Partie gefunden. „Ich bin glücklich mit meiner Leistung.“

Booking.com

Am Abend ab 17 Uhr tritt Friedsam dann gegen Dalma Galfi an. „Ich bin jetzt warm gespielt“; lacht sie.

Zuvor hatte Panna Udvardy (HUN) gegen Mayar Sherif gespielt. Sherif gewann mit 6:4 und 7:6. „Es war kein leichtes Match. Jeder Ball war intensiv. Es war nicht einfach zu spielen“, so Sherif, die bisher kein Glück hatte, wenn sie auf Udvardy getroffen war. Dementsprechend eng und heiß umkämpft war das Match auch gewesen. Beide Tennisspielerinnen pushten sich. Beim Matchball kam Sherif dann noch das Netz zur Hilfe. Per Netzroller holte sie sich den Sieg und den Einzug in die nächste Runde.