Fußballkreise bilden Schiedsrichter*innen aus

Schiedsrichter

Baden (bfv). Nach den Sommerferien beginnen in fünf Schiedsrichtervereinigungen Neulingskurse. Alle Interessierten ab 12 Jahren können sich ab sofort anmelden und einen wichtigen Beitrag leisten, den Spielbetrieb in den Amateurclubs zu sichern.

Termine:
Kreis Tauberbischofsheim 09. bis 11.09.2022
Kreis Karlsruhe 09. bis 11.09.2022
Kreis Heidelberg 19.09. bis 07.10.2022
Kreis Mannheim 23. bis 25.09. + 30.09.2022
Kreis Sinsheim 23. bis 25.09. + 30.09.2022

Booking.com

Infos und Ansprechpartner*innen zu jedem Lehrgang stehen online im DFBnet zur Verfügung.

Teilnehmen können alle interessierten Jungen und Mädchen, Frauen und Männer ab 12 Jahren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die erfahrenen Referentinnen der Schiedsrichtervereinigungen vermitteln das Wichtigste zur Spielleitung, von den Fußballregeln, über die Aufgaben der Schiris bis hin zum richtigen Verhalten, auch in schwierigen Situationen. Der Theorie-Teil schließt mit einer schriftlichen Prüfung ab. Ist sie bestanden, geht’s wie beim Führerschein in die Praxisphase mit ersten Spielleitungen in unteren Jugend-Spielklassen. Dabei sind die Neu-Schiedsrichter natürlich nicht alleine: das Patensystem stellt jedem Neuling erfahrenen Kolleginnen an die Seite, die coachen, Feedback geben und notfalls auch einschreiten können. Ist genug Erfahrung und Selbstsicherheit vorhanden, können die Schiris alleine Spiele leiten. Bei jungen Schiedsrichterinnen sind die Eltern bereits in der Ausbildung mit eingebunden. Sie lernen die Verantwortlichen in der Schiedsrichtervereinigung und vor allem die Paten kennen, um ein allseitiges Vertrauensverhältnis zu schaffen.

Im Frühjahr fanden bereits einige Ausbildungen erfolgreich statt. In einem überregionalen Lehrgang für den Odenwald legten beispielsweise 19 Neulinge die Schiedsrichterprüfung ab. Der Jüngste von ihnen war der 13-jährige Florian Richter vom VfR Uissigheim. Seither hat er das Patensystem erfolgreich durchlaufen und bereits acht Spiele als Assistent und sechs Partien als Schiedsrichter begleitet. Schiedsrichter*innen unterstützen nicht nur ihren Verein und sichern den Spielbetrieb der über 4.000 Mannschaften im Badischen Fußballverband, sie üben ein Hobby aus, das maßgeblich zu ihrer Persönlichkeitsbildung beiträgt. Entscheidungsfreudigkeit, Durchsetzungsvermögen und Selbstvertrauen sind Attribute, die sowohl im persönlichen als auch im beruflichen Leben einen Vorteil bringen.