Findung auf dem Feld fortsetzen – Die BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe reisen nach Kriftel

Karlsruhe (ssc). Der Saisonauftakt der BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe kann als gelungen bezeichnet werden: zwei Siege, sechs Punkte, Platz Eins in der Tabelle. Allerdings, die Wettquote ist dafür auch nicht besonders hoch gewesen. Mehr gewonnen hätte zum Auftakt der zweiten Volleyball Bundesliga sicher, wer auf einen Sieg des TuS Kriftel, dem nächsten Gegner der Karlsruher Volleyballer, gesetzt hätte.

Die Hessen schlugen zum Auftakt den Vorjahresvierten SV Schwaig in deren eigenen Halle mit 3:1. Das hatten die wenigsten Experten so auf dem Zettel. „Aber der Sieg war nicht unverdient, wie er ablief“, betont Tim Schön, Cheftrainer der TuS Kriftel. „Wir wussten, was in Schwaig auf uns zu kommt und wollten ein gutes Spiel machen. Wir nehmen auf jeden Fall Selbstvertrauen mit.“

Booking.com

So werden die Hessen dem amtierenden Meister mächtig einheizen wollen – ähnlich wie im Vorjahr, als sich die BADEN VOLLEYS dort in der Sporthalle der Weingartenschule mühsam nur im Tiebreak durchsetzen konnten. „Unser Ziel ist es, unser Spiel zu spielen, die Partie offen zu gestalten und mit unseren Möglichkeiten dagegen zu halten. Dann schauen wir, was am Ende dabei rauskommt“, so Tim Schön weiter und fügt hinzu: „Wir wissen um die Qualität von Karlsruhe.“ Eine kleine Chance gegen den Meister wird da wohl für den Samstag, 24. September, 20 Uhr, gewittert.

Noch nicht alles perfekt

Auch wenn die Punktausbeute zum Start maximal war, bei den BADEN VOLLEYS lief noch lange nicht alles perfekt. Das weiß auch der Karlsruher Chefcoach Antonio Bonelli: „Noch nicht alle Rädchen haben so ineinander gegriffen, wie wir das als Team gerne wollten. Wir werden noch etwas Zeit brauchen, im Fokus steht immer noch das Einspielen und die Findung auf dem Feld.“ Schließlich müssen sechs Neuzugänge weiter integriert werden. Aus der Favoritenrolle möchte er damit sein Team aber nicht entlassen: „Nach dem Sieg gegen ein Top-Team der Liga zum Auftakt wird Kriftel mit breiter Brust auftreten“, so Antonio Bonelli.

„Aber wir sind und bleiben Favorit. Wir werden diese Rolle annehmen und zu keinem Zeitpunkt Kriftel unterschätzen. Deshalb werden wir sehr fokussiert die Vorbereitung und das Spiel selbst auch angehen“, ist der Karlsruher Coach überzeugt. Eine Wette auf die BADEN VOLLEYS sollte also eine sichere Sache sein – eigentlich.

Zum nächsten Heimspiel in der zweiten Volleyball Bundesliga Süd laden die BADEN VOLLEYS dann am 1. Oktober. Um 19 Uhr geht es gegen den TSV Mühldorf. Bereits am Sonntag, 25. September, steht noch der NVV-Pokal im Kalender. In Bretten möchten die BADEN VOLLEYS ihren Titel verteidigen und sich somit die Chance auf ein DVV-Pokal-Achtelfinale gegen den deutschen Rekordmeister und -Pokalsieger VfB Friedrichshafen offenhalten.