abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Befreiungsschlag der SG Stupferich II

Foto: SG Stupferich

Stupferich (jz). Während das Spiel der Ersten Mannschaft der SG Stupferich frühzeitig abgesagt worden war, entschieden sich die Verantwortlichen beider Teams und der Schiedsrichter dafür, die Begegnung der SG Stupferich II beim VfR Ittersbach stattfinden zu lassen, so die Meldung der SG, die das Kreisklasse A-Spiel gegen den VfR mit 2:0 (0:0) gewann.

Die Vorzeichen waren klar: beide Mannschaften hatten vor dieser Begegnung sieben Punkte auf dem Konto. Während die Gastgeber diese in den letzten drei Spielen geholt hatten, waren die Stupfericher am Anfang der Saison erfolgreich gewesen und in ihren letzten drei Partien leer ausgegangen.

Kurz vor Anpfiff ließ der Regen nach, doch dies war nicht von Dauer; immer wieder mußten die wenigen Zuschauer zu ihrem Schirmen greifen. Das Spiel insgesamt war wenig ansehnlich und geprägt von vielen Fehlpässen und schnellen Ballverlusten. Für die erste Möglichkeit sorgte auf Stupfericher Seite Fabrice Rolf, dessen Eckballhereingabe gefährlich vor das Tor kam, doch die Ittersbacher Abwehr konnte die Situation bereinigen. Wenig später sah Tim Krämer, daß der Ittersbacher Torhüter Pascal Nickles weit vor seinem Tor stand und versuchte es mit einem Weitschuß, der letztlich „unter ständiger Beobachtung“ von Nickles am Außenpfosten landete. Nach einer knappen halben Stunde die erste erwähnenswerte Aktion des Gastgebers. SG – Schlußmann Julian Röhsler konnte eine scharfe Flanke von rechts nicht entscheidend abwehren. Nino Aleksic kam an den Ball und zielte nur knapp am Pfosten vorbei. Kurz dadurch war wieder das Ittersbacher Gehäuse in Gefahr. Nach einer Krämer-Flanke kam Pascal Becker frei zum Schuß, zielte aber viel zu hoch. Auf der anderen Seite mußteRöhsler bei einer Doppelchance des VfR gleich zweimal den möglichen Rückstand verhindern. In der 36. Minute legte Michael Eldracher eine Freistoßhereingabe von Rolf per Kopf zurück auf seinen Bruder Markus, dessen Schuß allerdings abgeblockt wurde.

Rolf erzielt das 1:0

Nach dem torlosen Halbzeitstand kamen die Gäste mit mehr Elan auf’s Feld zurück und konnten in 48. Minute in Führung gehen. Mathias Eldracher hatte auf Rolf gespielt, der am gegnerischen Torwart vorbei zum 0:1 traf. Mitte der Halbzeit hatte der aufmerksame Schiedsrichter Rainer Roller gesehen, daß Röhsler bei seinem Abschlag den Strafraum bereits verlassen hatte und entschied auf Freistoß an der Sechzehnmeterlinie, den die Abwehrreihen der SG allerdings erfolgreich abblocken konnten. Kurz darauf kam Jonas Watteroth frei zum Schuß, fand aber in Röhsler seinen Meister.

Youngster sorgt für Vorentscheidung

Die Vorentscheidung fiel eine Viertelstunde vor Schluß. Rolf spielte mit dem eingewechselten Benjamin Elkes Doppelpaß, und der Jüngste auf dem Feld traf zum 0:2. Doch zehn Minuten vor dem Ende hätten es die Gastgeber nochmals spannend machen können, als ihnen der Unparteiische einen Strafstoß zusprach, nachdem Jan Rihm im Stupfericher Strafraum zu Fall gekommen war. Dies war möglicherweise eine Konzessionsentscheidung, denn wenige Minuten vorher war Röhsler eher elfmeterwürdig gegen einen Ittersbacher eingestiegen. Doch die Karlsbader konnten die Möglichkeit nicht nutzen. Bei Kim Heidlers Schuß ahnte Röhsler die Ecke und begrub den Ball unter sich. Heidler verletzte sich wenig später schwer; da die Ittersbacher ihr Auswechselkontingent bereits erschöpft hatten, mußten sie die Partie mit einem Mann weniger zu Ende spielen. In Überzahl hatten die Gäste keine Mühe, den Sieg über die Nachspielzeit zu retten. Mit dem wichtigen Sieg konnte sich die SG II wieder im vorderen Mittelfeld der Tabelle platzieren, so der Spielbericht der SG.